Glück im Unglück

Beladener Autotransporter kracht gegen Baum: B517 mehrere Stunden gesperrt

+

[Update 23.26 Uhr] Kirchhundem - Die B517 ist zwischen Kirchhundem und Hofolpe war am Mittwoch für mehrere Stunden voll gesperrt. Dort hatte es einen Unfall mit einem beladenen Autotransporter gegeben. 

Die Polizei vermeldete die Sperrung auf ihrem Twitter-Kanal. Ersten Erkenntinssen zufolge ist gegen 12 Uhr im Bereich "Eichacker" ein mit einem Auto beladener Lkw aus Litauen, der in Fahrtrichtung Kirchhundem unterwegs war, aus ungeklärter Ursache in einer leichten Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen, ein Stück die Böschung hinuntergerutscht und frontal mit der Beifahrerseite gegen einen Straßenbaum geprallt. 

Weitere Beteiligte gab es bei dem Alleinunfall laut Polizei nicht. Der Fahrer des Autotransporters hatte Glück im Unglück: "Er wurde dem Anschein nach nur leicht verletzt, zur Sicherheit - wegen des Aufpralls - aber dennoch ins Krankenhaus gebracht", berichtet Feuerwehrsprecher Christopher Hendrichs.

Polizei empfiehlt: "Weiträumig umfahren"

Die Straße war laut Polizei im Bereich der Unfallstelle für mehrere Stunden voll gesperrt. Eine überörtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Erschwert wurde die Bergung zusätzlich durch eine Telefonleitung, die in Höhe der Fahrerkabine entlang der Straße verläuft, sowie den Baum, der beim Aufprall des Lkw in Mitleidenschaft gezogen wurde und augenscheinlich nicht mehr standfest ist.  

Die Bergung verzögerte sich außerdem, weil zunächst offenbar ein zur Bergung ungeeignetes Fahrzeug angefordert wurde. Die Feuerwehr nahm die auslaufenden Betriebsstoffe auf.

Wir berichten weiter.

Lesen Sie auch: 

Autos krachen beim Abbiegen ineinander - Frau (53) schwer, Mann (35) leicht verletzt

Ohne Helm unterwegs: Radfahrer (12) verletzt sich bei Sturz am Kopf

Arbeitsunfall: Mann (33) stürzt aus fünf Metern in die Tiefe - Lebensgefahr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare