Eitel Sonnenschein bei den Kirchhundemer Schützen

Behle bleibt Vorsitzender

Eine positive Bilanz zog der Schützenverein Kirchhundem auf seiner Jahreshauptversammlung, die mit viel Spannung erwartet wurde. Das Foto zeigt die ehemaligen und neu gewählten Vorstandsmitglieder. Foto: Dieter Dörrenbach

Von den dunklen Wolken vor der Generalversammlung des Schützenvereins war am Samstag nichts zu sehen. Das Gegenteil war der Fall, denn alle Tagungsordnungspunkte wurden zügig abgehandelt.

Im Vorfeld hatte der zurückgetretene Hauptmann Jürgen Berg durch kritische Äußerungen in Richtung Vereinsspitze via Facebook für reichlich Zündstoff gesorgt. Allein schon die Teilnahme von 133 Mitgliedern, im vergangenen Jahr waren es nur 79, war positiv. Positiv war auch der Jahresbericht 2013, den Vorsitzender Johannes Behle vortrug. Viele Aktivitäten prägten das Jahr des Vereins, der mit 764 Schützen so viele Mitglieder hat wie noch nie. Höhepunkt war das eigene Schützenfest, doch auch bei den Hochfesten der Nachbarvereine war man präsent. Einziger Wermutstropfen, so Johannes Behle, ist das Königsschießen. „Hier wurden wir in den vergangenen Jahren immer im Regen stehen gelassen. Das ist nicht fair, obwohl der König mit 1500 Euro eine großzügige Unterstützung erhält“, bemängelte er das fehlende Interesse an einer Regentschaft. Diesem Thema hatte der Schützenverein einen eigenen Tagungsordnungspunkt gewidmet. Auch der Bericht von Kassierer Jens Lehrig war äußerst positiv und die Wahlen verliefen zügig.

Einige Änderungen im Vorstand

Vorsitzender Johannes Behle, seit zwölf Jahren im Amt, wurde bei zwölf Gegenstimmen für weitere drei Jahre wieder gewählt. Für den stellvertretenden Kassierer Andreas Greitemann, der seit zwölf Jahren im Vorstand war, wurde Mario König gewählt. „Andreas, ich danke dir für deine Tätigkeit, denn du warst immer zur Stelle, und dass der Verein sich heute so gut darstellt, ist auch dein Verdienst“, so Schützenchef Behle, der auch dem ausgeschiedenen Major Volker Wiefelspütz den gleichen Dank zollte, der 18 Jahre dem Offizierscorps angehörte und jetzt das Amt niederlegte. Die Anwesenden dankten dem Ex-Major mit stehenden Ovationen. Das Amt von Volker Wiefelspütz übernahm Michael Gierse, der auch als stellvertretender Schriftführer wieder gewählt wurde. Auch dem ausgeschiedenen Hauptmann Jürgen Berg, der 15 Jahre im Offizierscorps fungierte, dankte Behle für seine Tätigkeit. Seine Nachfolge tritt Otto Richard an. Bei den Offizieren schied Dirk Poggel aus und mit Gordon Kirsch, Maik Hartmann, Fabian Schleime sowie Tobias Grap wurden vier neue Schützen in das Corps gewählt. Zum neuen Adjutanten wurde Jochen König ernannt.

Jungschützensprecher sind Fabian Schleime und Maik Hartman. Das Fest der Feste feiern die Schützen vom 8. bis 10. August, zum Gemeinde-Schützenball fahren die Kirchhundemer am 20. September und zu den Schützenfesten in Hofolpe (95 Jahre) und Brachthausen (110 Jahre.

Am 3. August wird die „Hubertus-Kompanie“ in Ratingen zum Stadtschützenfest besucht. Erstmals wird zum Festzug am Sonntag die Knappenkapelle Meggen mitmarschieren. (Von Dieter Dörrenbach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare