1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Kirchhundem

Beim Jahn-Sechskampf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Am Reck: Svenja Sternberg vom TV Kirchhundem beim Jahn-Sechskampf.
Am Reck: Svenja Sternberg vom TV Kirchhundem beim Jahn-Sechskampf.

Dieses Jahr wurden die Deutschen Jugend-Meisterschaften im Jahn-Sechskampf im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes in Frankfurt durchgeführt.

Svenja Sternberg qualifizierte sich letztes Jahr beim Landesturnfest in Gütersloh für diese Meisterschaften der Schülerinnen B (12 und 13 Jahre).

Der Jahn-Sechskampf besteht aus je zwei Disziplinen der Sportarten Geräteturnen, Leichtathletik und Schwimmen bzw. Wasserspringen. Er ist damit einer der vielseitigsten Mehrkämpfe im Turnfestprogramm.

Beim Bodenturnen überzeugte Svenja mit einer sehr konzentrierten Leistung. Sowohl der Flick-Flack als auch der Überschlag wurden "gestanden". Am Stufenbarren patzte Svenja zwar leicht, aber schon im 75m-Sprint (11,8 sec) und beim Kugelstoßen (5,50m) erreichte sie persönliche Bestleistungen.

Im Schwimmzentrum Rebstockbad traf die Mehrkämpferin dann auf sehr strenge Kampfrichter für das Kunstspringen. Dennoch konnte sie eine relativ gute Wertung für ihren Delfin-Kopfsprung herausholen, der rückwärts vom Brett gesprungen wird.

Eine um vier Sekunden verbesserte Bestleistung im abschließenden Kraulschwimmen über 50 Meter sicherte Svenja dann den 39. Platz von 65 gemeldeten Teilnehmerinnen. "Svenja gehörte mit ihren elf Jahren zu den jüngsten Wettkämpferinnen im Feld. Im nächsten Jahr können wir wieder in der gleichen Wertungsklasse starten und noch mal angreifen", macht Trainer Christoph Tebrügge auf das Potential seines jungen Schützlings aufmerksam.

Auch interessant

Kommentare