Programm 2015 des Josef-Gockeln-Hauses ist erschienen

In bewährter Qualität

Auch der Rahrbacher Kultursommer wird wieder stattfinden – bereits zum fünften Mal.

Konsequent auf Qualität, Zusammenarbeit und Vernetzung zu setzen, hat sich für das Josef-Gockeln-Haus gelohnt und ist gleichzeitig der Anspruch für das „Bildungszentrum Süd“ im kommenden Jahr. Davon ist auch das umfangreiche Programm für das Jahr 2015 geprägt.

In der Region mit dem Gütesiegel „Wanderbares Deutschland“ stehen Wanderführer bereit, denen die Landschaft, die Geschichte und die kulturellen Eigenheiten des Landes vertraut sind. Genießerzeiten bei „Bierseminar“ oder „Wein und Wandern“ oder „Sauerland meets Südtirol“ mit Originalrezepten, die das Josef-Gockeln-Haus zum Teil aus dem Schatz der ehemaligen Landwirtschaftsschule und den Erfahrungen der alten Generation wieder ausgegraben hat.

Das ganze Jahr über finden Familienzeiten in Kooperation mit dem Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn statt. Vom Naturprogramm über Väter-Kind-Zeiten bis hin zum Erlebnisurlaub für Familien reicht das Programm. Kunst und Begegnung mit hohem Niveau gehören seit Jahren zum Standard des Josef-Gockeln-Hauses. Zum fünften Mal wird der Rahrbacher Kultursommer in diesem Jahr stattfinden. Bereits 80 Prozent der Plätze dieser Maßnahme sind ausgebucht.

Darüber hinaus hat das Josef-Gockeln-Haus in diesem Jahr erstmals „Kunstinseln“ im Programm, bei denen die Teilnehmer gezielt in den Bereichen Fotografie und Malen mit den renommierten Künstlern des Kultursommers intensiv arbeiten können. Die Kurse zum Acrylmalen und zum Patchwork gehören ebenfalls zum Standard des „Kulturhauses“.

Für das Josef-Gockeln-Haus, das letzte kirchlich orientierte Bildungshaus, ist es von hoher Bedeutung, Impulse für eine Spiritualität auf der Höhe der Zeit und praktische Hilfen für eine zukunftsfähige Kirche zu liefern. Dazu hat das Josef-Gockeln-Haus ein Projekt für die neuen Pastoralen Räume entwickelt, das Ehrenamtliche befähigt, den Sozialraum als Ausgangspunkt für einen neuen, an der Lebenssituation der Menschen ausgerichteten Pastoralverbund zu entwickeln.

Zu den spirituellen und theologischen Angeboten gehören auch die Tourismus und Spiritualität verbindenden Elemente des „Spirituellen Sommers 2015“, an dem das Josef-Gockeln-Haus zum dritten Mal beteiligt ist – der außergewöhnliche Zugänge schaffende „Harmonische Weg“ oder die Psalmen in der Sprache unserer Zeit. Das Theologische Forum vermittelt über das Jahr die Einsicht und die Erkenntnisse zum „Wissen, was man glaubt“.

„70 Jahre danach – das Ende des 2. Weltkriegs regional betrachtet“ ist ein weiteres Angebot vor allem für die Region. In drei Veranstaltungen wird auf die Erfahrungen eines sauerländischen Juden, der Auschwitz überlebte, eingegangen, berichten zwei Männer aus Drolshagen, wie sie die Gräber ihrer in Russland gefallenen Väter wiederfanden und wird eine Exkursion zum jüdischen Leben im Kreis Olpe stattfinden.

Nicht zuletzt finden auch lebensbegleitende Seminare und Jahresgruppen zur Burn-Out-Prophylaxe, zu Entspannung und zu aktivem Leben im Alter statt. Schon seit Jahrzehnten gehören die Seminare zur Beruflichen Bildung, allen voran zur Systemischen Beratung zum Standard des Josef-Gockeln-Hauses. So auch im kommenden Jahr. Alles in allem ein rundes und qualifiziertes Programm im „Bildungszentrum Süd“.

www.josef-gockeln-haus.de oder direkt beim Josef-Gockeln-Haus der KAB, Josef-Gockeln-Straße 23 in 57399 Kirchhundem, %  02764/690; info@josef-gockeln-haus.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare