1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Kirchhundem

Johannes Behle will Amt im kommenden Jahr niederlegen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dieter Dörrenbach

Kommentare

Der Vorstand des Schützenvereins Kirchhundem im Jahr des 108-jährigen Bestehens um den Vorsitzenden Johannes Behle.
Der Vorstand des Schützenvereins Kirchhundem im Jahr des 108-jährigen Bestehens um den Vorsitzenden Johannes Behle.

Kirchhundem. Für Johannes Behle war die Generalversammlung am Samstag die wahrscheinlich letzte als Vorsitzender des Schützenvereins Kirchhundem. Im kommenden Jahr will der engagierte Schütze nach dann 22-jähriger Vorstandsarbeit das Amt niederlegen.

Der Schützenchef begrüßte 81 Mitglieder zur Versammlung und wünschte dem schwer erkrankten Pfarrer Georg Wagener baldige Genesung. „Wir sind mit ihm im Gebet und Schützengeist verbunden.“

Sein Jahresbericht verlief recht positiv, bis auf eine Ausnahme, die sich jedes Jahr wiederholt. Beim Vogelschießen gibt es keine Anwärter. Daher galt sein besonderer Dank dem Offizier Manuel Behle und dem zweiten Vorsitzenden Stefan Gerwin, die sich bereit erklärten, das Vogelschießen weiter zu führen, bei dem dann Manuel Behle die Nase vorn hatte. „Sie haben Bereitschaft und Verantwortung gezeigt, für das Schützenfest, den Verein und den Ort.“

Ansonsten waren seine Ausführungen durchweg erfreulich. So hat sich der Mitgliederbestand auf 772 Schützen erhöht, so viel wie der Verein in seinen 107 Jahren noch nicht hatte. Unter den 26 Neumitgliedern waren 13 Jungschützen. „Die Zukunft des Schützenvereins ist mehr als positiv. Auch finanziell sind wir gut aufgestellt“, so Johannes Behle zur erfreulichen Entwicklung. Derzeit ist der Schützenverein Kirchhundem der acht größte der 75 Vereinen im Kreisschützenbund Olpe.

Posten des „Vize“ bleibt vakant

Bei den Wahlen gab es einige Veränderungen. Stefan Gerwin, erste Stellvertreter des Vorsitzenden, stellte sich nicht wieder zur Wahl. Da kein Nachfolger gefunden wurde, bleibt dieser Posten vakant. Kassierer Jens Gehrig wurde wieder gewählt. Nicolas Hille ist der neue stellvertretende Schriftführer für Michael Gierse, der dieses Amt zur Verfügung stellte. Auch den Posten des Majors legte er nieder. Hier wurde Otto Richard neu gewählt, der bisherige Hauptmann. Dieses Amt bekleidet nun Gerrit Jaspers. Als Offiziere schieden Dieter Stahl, Michael Gierse und Maik Hartmann aus. Neu in das Offizierkorps wurden Stefan Gerwin, Laurien Assmann und Jonas Thielmann gewählt. Bei allen ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern und Offizieren bedankte sich Joahnnes Behle.

Im vergangenen Jahr wurden Baumaßnahmen und Investitionen in Höhe von 51.000 Euro getätigt. Den größten „Batzen“ verschlang der Anbau zum Flapetal hin mit über 38.000 Euro. Etwa 350 Stunden wurden an Eigenleistungen registriert. Auch für dieses Jahr sind wieder ca. 50.000 Euro, unter anderem für einen neuen Außenputz, vorgesehen.

Bei den Terminen steht natürlich das eigene Hochfest vom 12. bis 14. August im Fokus. Des weiteren wird am 7. August das Stadtschützenfest in Ratingen besucht und der Gemeindeschützenball in Hofolpe am 24. September. Auch die Teilnahme am Bundesschützenfest in Bad Westernkotten vom 16. bis zum 18. September ist geplant.

Auch interessant

Kommentare