Treffpunkt für Rahrbach geschaffen

Dorfverein betreibt die neue „Taverne 1313“

+
Volles Haus bei der Eröffnung der „Taverne 1313“ in Rahrbach. Foto: Dieter Dörrenbach

Rahrbach. „Die kleine Kneipe in unserer Straße, da wo das Leben noch lebenswert ist, dort in der Kneipe in unserer Straße, da fragt Dich keiner, was Du hast oder bist.“ Das, was Peter Alexander bereits 1976 gesungen hat, wollte man in Rahrbach auch behalten: die Kneipe als Dorfmittelpunkt und Kommunikationsstätte.

Nachdem am 10. Mai nach 27 Jahren der „Rahrbacher Hof“, auch bekannt als „Pano“, die Türen für immer schloss, öffnete am vergangenen Freitag die „Taverne 1313“. Innerhalb von einer Woche erfolgte übergangslos die Weiterführung der einzigen Gastwirtschaft im „Dorf im Walde“. 

Rückblick: Im Juli 2018 gab Ortsvorsteher Dr. Christian Jung bekannt, dass er den „Rahrbacher Hof“ als Investor kaufen werde, da kein Nachfolge-Wirt gefunden wurde. Neben den sieben geplanten Wohnungen soll eine kleine Taverne, die von Vereinen und Freiwilligen geführt werden soll, um das Dorfleben aufrecht zu erhalten. 

Im Herbst 2018 begannen die Planungen für die „Taverne 1313“, Anfang dieses Jahres wurde der Entschluss gefasst, den Dorfverein Rahrbach 1313 zum Betreiber der Gaststätte zu machen. Daher hat sich der Vorstand breiter aufgestellt und ein eigenes „Tavernen-Team“ gebildet, das in der Jahreshauptversammlung großen Zuspruch erhielt. 

Nun wurde nach nur einwöchiger Renovierung die „Taverne1313“ eröffnet. Die „1313“ steht für das Gründungsjahr Rahrbachs. Der Ansturm war riesig, auch Bürgermeister Andreas Reinéry schaute vorbei: „Die Taverne begeistert mich vollends, denn sie ist hier absolut notwendig als Mittelpunkt im Dorf, wo das Leben zusammen kommt und man sich trifft.“

 „Die Taverne dient vorerst auch als Testphase. Wird sie angenommen, soll in einigen Monaten der Umzug in den geplanten Gewölbekeller erfolgen. Wie groß dann die Umbauarbeiten ausfallen, hängt von einer möglichen Einwilligung der beantragten Fördermittel ab“, blickt „1313“-Schriftführer Benedikt Nathen voraus.

 Das Thekenteam besteht aus fünf Personen. Öffnungszeiten sind vorerst donnerstags ab 18 Uhr, ideal für Vereinsvorstände, freitags ab 18 Uhr, sonntags von 11 bis 14 Uhr und jeden ersten Samstag im Monat ab 18 Uhr. 

Die Gäste können sich über einige Neuerungen in der Taverne freuen. So werden Kicker und Darts sowie Themenabende wie irischer- oder bayerischer Abend angeboten. 

Freitags kann auch Essen kann freitags in der Taverne geordert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare