Lyrik und Jazz im Schrabben Hof in Silberg

„Ein seltsames Spiel“

Gerd-Peter Zapp präsentiert am Samstag eine vielseitige Auswahl an Liebesgedichten.

Silberg. Die Liebe – ist sie nur ein Spiel, bei dem mal der eine, mal der andere gewinnt!? Über diese Frage lässt sich trefflich streiten – sicher ist, dass zu diesem Thema jeder etwas beisteuern könnte.

Die Liebe – ist sie nur ein Spiel, bei dem mal der eine, mal der andere gewinnt!? Über diese Frage lässt sich trefflich streiten – sicher ist, dass zu diesem Thema jeder etwas beisteuern könnte. Einen Abend voller Lyrik und Jazz zum Thema "Liebe" gibt es am kommenden Samstag im Schrabben Hof.

So wundert es nicht, dass sich auch Dichter aus aller Welt und zu allen Zeiten diesem unerschöpflichen Thema in lyrischer Form gewidmet haben.

Von Goethe und Heine über Grass und Brecht bis hin zu Roth und Tucholsky – sie alle haben sich über die Liebe geäußert, mal heiter, mal besinnlich, mal ironisch, mal melancholisch und so den vielfältigen Facetten der Liebe Ausdruck verliehen.

Aus diesem unendlichen Fundus an Liebesgedichten hat Gerd-Peter Zapp für diesen Abend eine spannungsreiche und vielseitige Auswahl getroffen. Vom Verliebtsein, von schmerzlichen Erfahrungen mit der Liebe und von später Liebe erzählen die Gedichte.

Eher philosophisch geht es im letzten Teil des lyrischen Abends zu; in Gedichten von Roth, Tucholsky, Heine geht es hier – oft ein wenig augenzwinkernd und ironisch – um die Liebe an sich und ihren tieferen Sinn.

Musik mit Flügel und Kontrabass

Der Jazz als kongeniale Musik zur Liebeslyrik soll an diesem Abend deren Wirkung unterstreichen. Die beiden jungen Musiker Raphael Zapp (Flügel) und Fabian Witte (Kontrabass) fühlen sich einerseits der Jazztradition verbunden mit Standards wie „There is no greater love“, sind aber andererseits auf der Suche nach eigenen Interpretationen. So bewegt sich ihre Musik zwischen traditionellem Swing und modernen Klangwelten, die sich in freien Improvisationen entfalten.

Die Veranstaltung findet statt am Samstag, 28. Juni, um 20 Uhr im Kulturgut Schrabben Hof in Kirchhundem-Silberg. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 13 Euro im Vorverkauf bei Bücher Hamm in Altenhundem und Bücher buy Eva in Hilchenbach, info@mut-sauerland.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare