1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Kirchhundem

Einblick in aktuelle Themen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Berichte aus Kreis- und Gemeindeverwaltung gab es bei der öffentlichen Mitgliederversammlung der CDU.
Berichte aus Kreis- und Gemeindeverwaltung gab es bei der öffentlichen Mitgliederversammlung der CDU.

Wirme. Die CDU-Ortsunion Kohlhagen/Hofolpe hatte zu einer öffentlichen Mitgliederversammlung in das neue Feuerwehrhaus in der Wirme eingeladen.

Nach einer Begrüßung durch den Vorsitzenden Alfred Bierhoff übernahm der stellvertretende Löschgruppenführer Mario Fuhlen die Aufgabe, Bürgern einen Überblick über das neue Feuerwehrhaus zu geben.

Nach einem Rundgang durch die Räumlichkeiten gab Landrat Beckehoff den Anwesenden einen Einblick in die aktuellen Themen des Kreises Olpe. So stellte er das geplante kostenlose Schülerticket für den öffentlichen Personennahverkehr vor. In einem zweiten Schritt wird dieses Ticket auch für Auszubildende zugänglich gemacht werden.

Desweiteren verwies er darauf, dass sich Südwestfalen inzwischen zur stärksten Industrieregion in Nordrhein-Westfalen und sogar zur drittstärksten in ganz Deutschland entwickelt hat. Beckehoff gab aber auch zu bedenken, dass die Landesregierung mit dem Landesentwicklungsplan die Entwicklung dieser Region einschränken will. Sollte der Landesentwicklungsplan in der jetzigen Form verabschiedet werden, würde dies unter anderem bedeuten, dass sich Firmen in Ortsteilen mit weniger als 2000 Einwohnern nicht mehr weiterentwickeln könnten. Der Beigeordnete der Gemeinde Kirchhundem, Tobias Middelhoff, teilte die Auffassung des Landrates, dass die Bürger im Kreis Olpe, aber auch in der Gemeinde, stolz auf ihre Heimat sein können. Für seinen Bericht aus der Verwaltung stellte er zunächst einige erfolgreich abgeschlossene Projekte vor.

Gemeinde gut aufgestellt

Er nannte unter anderem die Umgestaltung der Homepage der Gemeinde und die Errichtung eines Gebäudemanagements. Die Einrichtung des Bürgerbusses ermöglicht insbesondere den älteren Menschen eine verbesserte Mobilität. Bei der Betreuung und Bildung der Kinder wies er darauf hin, dass die Gemeinde mit modernen Kindergärten, drei Grundschulstandorten sowie der zukünftigen Sekundarschule gut aufgestellt ist. Das Thema der Sekundarschule habe gezeigt, so Middelhoff, dass in Kirchhundem auch zukünftige Herausforderungen gemeistert werden können, wenn alle Beteiligten gemeinsam an einem Strang ziehen. So ist sich der Beigeordnete sicher, dass die Gemeinde trotz der angespannten finanziellen Situation im nächsten Jahr den Haushaltsausgleich erreichen wird. Neben der Haushaltskonsolidierung nannte Middelhoff unter anderem die Umgestaltung des Bürgerbüros und die Erstellung eines Baulückenkatasters als zukünftige Projekte.

Ein besonderes Augenmerk legt er auf das Thema Wirtschaftsförderung: „Eine erfolgreiche Wirtschaft stellt nicht nur eine Einnahmequelle für die Gemeinde dar, sondern bildet auch die Grundlage für ein erfolgreiches und lebenswertes Zusammenleben.“

Auch interessant

Kommentare