Einstimmige Beschlüsse

Im Rahmen der Dorfversammlung wurden wichtige Themen besprochen

In einer sehr gut besuchten Dorfversammlung begrüßte der stellvertretende Vorsitzende Ludger Henkel die Anwesenden und insbesondere die Gäste. Darunter Vertreter der Bezirksregierung, die örtlichen Revierförster und Dr. Klinger von der Landesanstalt für Fischerei. Zwei wichtige dörfliche Themen wurden besprochen.

Zuerst stellten zwei Vertreter der Bezirksregierung Arnsberg in einer Powerpointpräsentation die Möglichkeiten eines Dorfentwicklungsplanes bzw. eines Flurbereinigungsverfahren vor. Anhand der bisher schon erfolgreichen Verfahren wurden Umsetzungen verdeutlicht.

Die sich hieraus ergebenen Chancen zur Entwicklung des Ortes wurden erkannt - für die Land- und Forstwirtschaft, für den Tourismus, aber auch für den Ort Albaum selbst.

Einstimmig wurde der Vorstand des Heimat- und Fördervereins aufgefordert, bei der Bezirksregierung und bei der Gemeinde Kirchhundem einen förmlichen Antrag zu stellen, damit ein Dorferneuerungs-/Flurbereinigungsverfahren eingeleitet wird.

Ludger Henkel: "Mit diesem eindeutigen Votum habe ich nicht gerechnet. Ich bin froh, dass wir die Chancen zur Entwicklung unseres Ortes aufgreifen".

2013 steht die 700-Jahr-Feier an

Im Güterverzeichnis der Grafen von Arnsberg wurde am 10. Juni 1313 erstmalig "Altbom" erwähnt.

Die Unterscheidung zwischen den Dörfern Niederalbaum und Oberalbaum ist seit dem 15. Jahrhundert nachweisbar.

Mit den geschichtlichen Daten des Ortes hat sich Rolf Wilms schon seit vielen Jahren beschäftigt und viele Details für eine Chronik zusammen getragen.

Fast 70 Anwesende einstimmig

Die fast 70 Anwesenden fassten einstimmig den Beschluss, für das Jahr 2013 eine 700-Jahr-Feier vorzubereiten. Ein Organisationsteam zur Vorbereitung dieses Jubiläums wurde gebildet.

Schriftführer Albecht Sandholz: "Wer noch in diesem Team mitwirken will, kann sich gerne melden."

Für die erste Versammlung des Orgateams wird die Kreisheimatpflegerin Susanne Falk eingeladen, um ihre Erfahrungen mitzuteilen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare