Melina Schöttes startet am Wochenende bei den DM

Erneut im Erzgebirge

Melian Schöttes und Benjamin Selter sind am Wochenende erneut in Oberwiesenthal gefordert.

Melina Schöttes vom SC Oberhundem macht sich heute zum zweiten Mal binnen weniger Tage auf den Weg ins Erzgebirge: Nachdem die Wintersportlerin aus Oberhundem am vergangenen Wochenende in Oberwiesenthal am Deutschlandpokal der Langläufer teilgenommen hat, finden nun an gleicher Stelle die Internationalen Deutschen Meisterschaften statt.

Temperaturen über Null und Sturmböen machten es dem Nachwuchs nicht gerade leicht, gleich zwei schwere Wettkämpfe an einem Wochenende durchzustehen. Fehlten bei den Damen- und Herrenrennen noch die Stars der Szene, weil sie bei der zeitgleich stattfindenden „Tour de Ski“ am Start waren, waren im Nachwuchsbereich alle Asse im sächsischen Wintersport-Eldorado vertreten.

Halbfinale knapp verpasst

Melina Schöttes legte im Klassiksprint über 1100 Meter gleich einen respektablen Prolog hin und konnte sich mit Platz zwölf ungefährdet für die Finalrunde qualifizieren. Den Einzug ins Halbfinale verpasste sie als Dritte in ihrem Lauf allerdings um wenige Zehntelsekunden, sodass für sie am Ende Rang 14 in der Gesamtwertung der U18 heraussprang. Gleichzeitig sprang damit Platz sieben in der Jahrgangswertung heraus für die in diesem Winter bereits international eingesetzte Kaderathletin.

Nach Dauerregen in der Nacht warteten am zweiten Wettkampftag schwere Bedingungen auf die 16-Jährige, die in dieser Saison national als eine der jüngsten Athletinnen in der U18 startet. Über die Sechs-Kilometer-Distanz in der freien Technik lief Schöttes trotz eines gerade abgeklungenen Infekts am Ende auf Rang 17 und sicherte sich damit wertvolle Punkte für die nationale Cup-Wertung. Zusammen mit Benjamin Selter vom TV Attendorn geht es für Schöttes heute wieder nach Oberwiesenthal ins Erzgebirge. Beide gehen am kommenden Freitag, Samstag und Sonntag bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften an den Start. Diese finden wegen des Schneemangels nicht in Girkhausen teil, sondern wurden nach Sachsen verlegt.

Am Freitag steht ein Sprint in der klassischen Technik, am Samstag ein Einzellauf in der freien Technik und am Sonntag ein Verfolgungsrennen, wiederum in der klassischen Technik, auf dem Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare