Feuerwehr-Einsatz in Kirchhundem

+

Kirchhundem - Mit dem Schrecken davon gekommen sind am Samstagmittag eine Mutter und ihr Baby bei einem Wohnungsbrand „Im Knickhahn“ in Kirchhundem-Albaum.

Nach ersten Informationen der Feuerwehr war es gegen 12.30 Uhr wegen einer heißen Herdplatte zu diesem Brand gekommen. Die Mieterin und ihr Kinder konnten das Mehrfamilienhaus frühzeitig verlassen, wurden aber vorsorglich im herbeigerufenen RTW untersucht.

Einsatzkräfte von Löschgruppe Heinsberg und Löschzug Kirchhundem verschafften sich unter Atemschutz Zugang zum Haus – in dem sich jedoch zum Zeitpunkt des Brandes keine weiteren Personen befanden. Insgesamt waren rund 40 Kräfte von Feuerwehr, DRK, Polizei und Rettungsdienst im Einsatz, zur Sicherheit war auch die Drehleiter aus Kirchhundem angefordert worden.

Die Feuerwehr lüftete einmal quer - und rückte dann wieder ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare