1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Kirchhundem

Geldautomat wurde aufgesprengt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Pavillon selbst, ein in der Nähe parkendes Fahrzeug und ein Stromkasten wurden beschädigt.
Der Pavillon selbst, ein in der Nähe parkendes Fahrzeug und ein Stromkasten wurden beschädigt.

Am frühen Freitagmorgen wurden Anwohner der Talstraße im Kirchhundemer Ortsteil Heinsberg durch eine heftige Explosion aus dem Schlaf gerissen. Unbekannte Täter hatten gegen 02:45 Uhr den verschlossenen Pavillon der Volksbank Bigge-Lenne mitsamt dem darin befindlichen Geldautomaten an der Talstraße aufgesprengt.

Anwohner der Talstraße im Kirchhundemer Ortsteil Heinsberg wurden am frühen Freitagmorgen durch eine heftige Explosion aus dem Schlaf gerissen. Unbekannte Täter hatten gegen 2.45 Uhr den verschlossenen Pavillon der Volksbank Bigge-Lenne mitsamt dem darin befindlichen Geldautomaten an der Talstraße aufgesprengt. 

Die Volksbank Bigge-Lenne unterhält in dem Ortsteil keine Geschäftsstelle mit eigenem Personal, sondern hat dort eine sogenannte Geldautomaten-Box in dem verschlossenen Pavillon an der Talstraße in Höhe des Hotels Schwermer eingerichtet.

Durch die Wucht der Explosion wurde der von der Volksbank aufgestellte Pavillon erheblich beschädigt. Umherfliegende Trümmerteile beschädigten einen in der Nähe geparkten Pkw sowie einen Stromkasten.

Die bislang unbekannten Täter konnten mit der Sprengung gleichzeitig den Geldautomaten in dem Pavillon öffnen. Sie entwendeten schließlich das darin befindliche Bargeld und flüchteten vom Tatort. Die Höhe der Beute kann derzeit noch nicht beziffert werden. In Tatortnähe wurde am Morgen das vermeintliche Täterfahrzeug verlassen aufgefunden. Der Pkw wurde sichergestellt. Von den Tätern und von ihrer Beute fehlt derzeit jede Spur.

Die umfangreichen Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben bislang erfolglos. Mit welchem Mittel die Täter den Geldautomaten sprengten, wird derzeit untersucht. Die Kriminalpolizei hat intensive Ermittlungen zu dem schweren Diebstahl aufgenommen. Derzeit können keine weiteren Angaben gemacht werden.

Wer in der Tatnacht in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich umgehend mit der Polizei Olpe unter Telefon 0 27 61/9 26 90 oder einer anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Kommentare