Überall ist Kattegatt – ein mari(n)times Liedertheater

Gesang – Gedichte – Gedöns mit Günter Gall und Konstantin Vassiliev im Schrabben Hof

Günter Gall lässt mit Texten von Joachim Ringelnatz und Fritz Grasshoff die Welt des Tingeltangels und der Seeräuber aufleben.

Silberg -  Wer kennt sie nicht, die meist skurril-witzigen und äußerst fantasievollen Gedichte von Joachim Ringelnatz? Auf ganz besondere Art werden dessen Protagonisten an diesem Abend lebendig: In Galls mari(n)timem Mikrokosmos versammeln sich in verschiedenen Abteilungen Seefahrer, Hochseekühe, Flöhe, Trunkenbolde, Liebende, Vaganten und andere Halunken. Auch im Schrabben Hof treiben sie ihr (Un-)Wesen.

Günter Gall, genialer Sänger, Musiker und Rezitator, lässt mit Texten von Ringelnatz und Fritz Grasshoff die Welt des Tingeltangels, der Seefahrer und der Erotik lebendig werden. Zu Gehör kommen unter anderem bekannte Geschichten wie Kuddeldaddeldu, oder Das Lied von der Hochseekuh. Dabei lebt Gall sein komödiantisch-bänkelsängerisches Können voll aus. 

Die besondere Note liefern die herrlich-satirischen, mit spitzer Feder gezeichneten Bänkelbilder von Wilfried Bohne. 

Gall selbst singt und spielt Mundharmonika, Dulcimer, beherrscht aber auch Nasenpfeife und Mundtrommel. Die vertonten Verse erklingen `mal als poetische Miniatur, `mal als klassisches Couplet, Bänkellied oder Volkslied. 

Begleitet wird Günter Gall von Konstantin Vassiliev an der Gitarre.

Auf einen Blick

  •  Samstag,  18. Januar, um 20 Uhr im Schrabben Hof, Silberg.
  • Vorverkauf: 14 Euro,  bei Bücher Hamm in Altenhundem, Bücher buy Eva in Hilchenbach, info@mut-sauerland.de
  • Infos: www.mut-sauerland.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare