Grobbel bleibt Bürgermeister in Kirchhundem

Freude pur bei Michael Grobbel, der erster Bürger der Gemeinde Kirchhundem bleibt. 47,73 Prozent der Wähler entschieden sich für den 54-jährigen Würdinghauser. Foto: Dieter Dörrenbach

Mit so einem klaren Ergebnis hatte man im Kirchhundemer Rathaus nicht gerechnet.

Mit 2.999 Stimmen und 47,7 Prozent lag der Einzelbewerber Michael Grobbel klar vor seinem CDU-Kandidaten Gerd Engelbertz, der es auf 1.946 Stimmen und damit lediglich auf 31 Prozent brachte. Der Würdinghauser bleibt somit für weitere sechs Jahre Bürgermeister der Gemeinde Kirchhundem. Gerhard Stamm von der UK erhielt 826 Stimmen (13,2 Prozent) und für den SPD-Kandidaten Alfred Bierhoff wurden 512 Stimmen (8,2 Prozent) gezählt. "Ich freue mich riesig über das klare Ergebnis, mit dem ich nicht gerechnet hatte und bedanke mich bei allen, die mir das Vertrauen ausgesprochen haben, noch mal für sechs Jahre das Amt des Bürgermeisters zu bekleiden", so ein freudestrahlender Michael Grobbel nach dem klaren Wahlsieg am Sonntagabend.

Im Gemeinderat wird es nun wieder eine CDU-Mehrheit geben. Die Union kletterte um ganze 7,8 Prozentpunkte auf 50,4 Prozent und erhält demnach 14 Sitze.

Die SPD kommt auf 22,1 Prozent (ein Minus von 5 Prozent) und somit auf 6 Sitze. Die Fraktion Unabhängige Kirchhundemer (UK) belegt nach einem drastischen Einbruch von 8,2 Prozent der Stimmenvier Sitze, während die Grünen nunmehr mit einem Plus von 5,4 Prozent durch zwei Mitglieder im Gemeinderat vertreten sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare