Hoffnung geben

Hilfsgütertransport der KAB in Welschen Ennest

In Welschen Ennest werden Pakete für das KAB-Weltnotwerk gepackt.

Welschen Ennest/Kreis Olpe. Missio ruft alljährlich im Januar zu einer Kollekte für Afrika auf. Dies ist für das KAB-Weltnotwerk am Standort Welschen Ennest Anlass für einen ersten Hilfsgütertransport.

Die Hilfe wird mit Bruder Antonius und den Theologiestudenten der Benediktinerabtei Meschede organisiert.

Mehr als die Hälfte der bisher eingegangenen Sachmittelspenden konnten auf diesem Weg zur Benediktinerabtei weitergeleitet werden.

Der Gottesdienst zum Afrikatag findet am heutigen Samstag, 19. Januar, um 18.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist in Welschen Ennest statt und wird von Pfarrer Heribert Ferber mitgestaltet.

Der Gemeindegesang wird von den jeweiligen Organisten und der Sängerin Kerstin Stahl, Linus und Regina (Nigeria) sowie von Nana Ama Brown (Ghana) unterstützt.

Die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) möchte im Sinne von Papst Franziskus gemäß seinem Schreiben „Evangelii gaudium“ Mut machen. Papst Franziskus betont: „Wir sind alle aufgefordert, hinauszugehen aus der eigenen Bequemlichkeit und den Mut zu haben, alle Randgebiete zu erreichen, die das Licht des Evangeliums brauchen.“ Bürgerkriege und Hungerkrisen stellen die „Kirche Afrikas“ noch immer vor große Herausforderungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare