Landespolizeiorchester zum zweiten Mal Gast in der Hundemtalle

750 Jahre Würdinghausen:  Benefizkonzert erstes Großereignis

Ein Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters NRW am 8. Februar ist das erste Großereignis im Würdinghauser Jubiläumsjahr.

Würdinghausen - 2020 feiert Würdinghausen sein 750-jähriges Bestehen. Geplant sind eine ganze Reihe von Veranstaltungen über das Jubiläumsjahr hinweg; das erste Großereignis ist ein  Konzertabend am Samstag, 8. Februar, zugunsten des St.-Elisabeth-Hospizes in  Altenhundem sowie des Vereins „Kompetenz gegen Brustkrebs“ in Olpe. Musikalisch gestaltet wird der Abend durch das Landespolizeiorchester (LPO) Nordrhein-Westfalen.

Das LPO ist damit nach 2017 bereits zum zweiten Mal Gast in der Hundemtalhalle. 

Das LPO NRW ist als Repräsentationsorchester der Landesregierung Teil der Öffentlichkeitsarbeit der Polizei. Es besteht aus 45 studierten Berufsmusikern und repräsentiert die Polizei auf besondere Art und Weise. Durch das vielfältige Repertoire, die hohe Professionalität und eine besondere Publikumsnähe unterstützt das Landespolizeiorchester die Polizeibehörden in ihrer Öffentlichkeitsarbeit. Es fördert so über die Musik als verbindendes Medium   Vertrauensbildung und  Vermittlung polizeilicher Anliegen. 

Die besondere Verbindung, die Musik ermöglicht, zeigt sich auch in der Zusammensetzung des Orchesters: Musiker  aus inzwischen neun Nationen gehören dem LPO NRW an. Geleitet wird das Profi-Ensemble von zwei Personen: dem US-amerikanischen Dirigenten Scott Lawton und dem vielfach ausgezeichneten Diplom-Gitarristen, -Komponisten und -Arrangeur Hans Steinmeier. Mit ihrer jahrelangen Erfahrung und dem breit gefächerten Tätigkeitsfeld verhelfen sie dem LPO zu großartiger musikalischer Qualität.

Die Begünstigten freuen sich schon auf das Event. Dr. Susanne Kost, Vorsitzende des Vereins Kompetenz gegen Brustkrebs: „Wir freuen uns sehr, dass die Dorfgemeinschaft Würdinghausen mit dem Benefizkonzert des LPO NRW unseren Verein unterstützt. Wir wünschen schon jetzt ein gutes Gelingen und haben uns den 8. Februar 2020 dick im Kalender angekreuzt.“

Pfarrer Heinrich Schmidt, Vorsitzender des Hospizvereins: „Dankbar sind wir für die erneute Gelegenheit, ein Konzert des LPO in Würdinghausen erleben zu dürfen und dass durch diese Veranstaltung der Blick auch auf unser St.-Elisabeth-Hospiz gerichtet wird.“

Organisiert wird das Konzert von Dorfgemeinschaft Würdinghausen und Schützenverein Würdinghausen. Die Schirmherrschaft des Abends übernimmt Landrat Frank Beckehoff. 

Das Konzert beginnt um 19, Einlass in die Hundemtalhalle ist ab 18 Uhr.

Im Anschluss an das Konzert ist für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt, sodass die Gäste noch in gemütlicher Runde bei einem kühlen Getränk über das Erlebte sprechen können.

Vorverkauf

13 Euro; Abendkasse 15 Euro (falls noch Karten vorhanden)

Vvk-Stellen: Volksbankfiliale Würdinghausen,  Vorstandsmitglieder des Schützenvereins,  Mitglieder der Dorfgemeinschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare