50 Jahre Gemeinde - ehemalige und aktuelle Räte im Gespräch

Jubiläumssitzung ist ein entspannter Blick zurück

Bürgermeister Andreas Reinéry (r.) überreichte Georg Weißbrich (l.) und Hermann-Josef Beckmann zur Erinnerung Blumen.

Kirchhundem - Ein Blick zurück ohne Zorn: Rund 50 ehemalige und aktuelle Mitglieder des Kirchhundemer Gemeinderates ließen in der Aula der Sekundarschule Am alten Feld 50 Jahre politische Gemeindegeschichte Revue passieren. Zudem holte Bürgermeister Andreas Reinéry zwei Ehrungen nach.

Nach einer Schweigeminute für die verstorbenden Kollegen schauten die Räte in die Jahre ab 1969 zurück: "Wie war das denn noch, als..."?

Mit Georg Weißbrich aus Hofolpe und Hermann-Josef Beckmann aus Heinsberg waren noch zwei Kommunalpolitiker gekommen, die bereits 1969 in der Ur-Sitzung Mandatsträger waren.

Kompetente Gesprächspartner für Moderator Bürgermeister Andreas Reinéry waren neben Weißbrich und Beckmann unter anderem Reinhard Hesse (Welschen Ennest), Renate Kraume, Wolfgang Siebert (beide Heinsberg), Helmut Kaufmann (ehemals Brachthausen), Dieter Mennekes (Würdinghausen), Friedhelm Uelhof (Rahrbach), Elmar Greiten (Welschen Ennest) und Gerhard Stamm (Kirchhundem).

Allgemeiner Tenor: In früheren Zeiten haben die Bürger mehr für ihre Dörfer "gekämpft", dabei aber auch oft den Blick über die Ortsgrenze hinaus vergessen. Dieses "Kirchturmdenken" sei inzwischen einem deutlich größeren Gemeinschaftsgefühl gewichen. 

Heiß diskutiert wurde zwischen Gerhard Stamm, Wolfgang Kriegesmann (UK) und Fred-Josef Hansen (Bündnis 90/Die Grünen) das Thema Biomasse-Heizkraftwerk, das in den 1990er-Jahren die Gemüter bewegte.

Fred-Josef Hansen, heute für die Grünen im Kreistag, sorgte 1989 für Aufregung, als er eine Biotonne in den Sitzungssaal zog.

Rund zwei Stunden lang gab ein Wort das andere, aufgelockert wurde die Talkrunde durch das Akkordeon-Duo Walter Allebrodt und David Dommes von der Musikschule Lennestadt-Kirchhundem.

Mit fünf Jahren Verspätung wurden zwei Ehrungen nachgeholt. 2014 schieden Stephan Schwermer nach 10 Jahren, und Christian Funken nach 20 Jahren aus dem Gemeinderat aus; für Schwermer gab es die Ehrenplakette, für Funken den Ehrenbecher der Gemeinde.

Und Blumen erhielten Hermann-Josef Beckmann und Georg Weißbrich.

Nach der Jubiläumssitzung klang der Abend mit einem Imbiss und einem "Gemütlichen" aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare