1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Kirchhundem

Keine Fahrten am Nachmittag

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Vorstand des Bürgerbusvereins Kirchhundem freut jederzeit sich über neue Fahrer. 	Foto: Dieter Dörrenbach
Der Vorstand des Bürgerbusvereins Kirchhundem freut jederzeit sich über neue Fahrer. Foto: Dieter Dörrenbach

Seit Juni 2012 fährt der Bürgerbus Kirchhundem an Dienstagen und Donnerstagen auf inzwischen bekannten und vertrauten Routen. In diesen zwei Jahren hat sich herausgestellt, dass die Nachmittagsfahrten an diesen Tagen kaum oder nur wenig genutzt werden. Eine Erfahrung, aus die der Vereinsvorstand nun aus wirtschaftlichen Gründen seine Konsequenzen ziehen muss.

Nach langen Überlegungen hat sich der Vorstand entschlossen, die Dienstag- und Donnerstagnachmittage zu streichen, will den Bürgern jedoch zusätzlich den Freitagvormittag anbieten. Der Samstagvormittag in Richtung Oberhundem bleibt bestehen.

Margret Hennecke vom Vorstand des Bürgerbus-Vereins: „Wir haben gemeinsam mit unseren Fahrern überlegt, montags, mittwochs und freitags zu fahren. Diesen Gedanken aber zunächst zurückgestellt, da sich unsere Fahrgäste jetzt erst einmal auf die oben erwähnten Änderungen einstellen können. Gerne würden wir natürlich zu diesem Plan die Meinungen und Stellungnahmen aus der Bevölkerung entgegennehmen. Sollte es das Genehmigungsverfahren der VWS bzw. der Bezirksregierung Arnsberg erlauben, werden die Änderungen ab dem 15. Oktober diesen Jahres in Kraft treten. Das ist zumindest unser Ziel.“ Weitere Änderungen:

1.Tour Krankenhaus Altenhundem-Kirchhundem-Welschen-Ennest, Kruberg und zurück: Der Saalweg in Hofolpe wird nicht mehr angefahren, trotz ausdrücklicher Wünsche der Anwohner hat bisher kein Fahrgast von dort den Bürgerbus genutzt. Die Haltestellen in Benolpe, Schützenhalle und Heidering werden nur noch auf der Rücktour in Richtung Kirchhundem-Altenhundem bedient, und zwar um 9.56 und 9.57 Uhr. Bei der Rückfahrt von Altenhundem/Bahnhof-Kirchhundem kommend, fährt der Bus diese Haltestellen um 11.20 Uhr 11.22 Uhr wieder an. Wer von Benolpe in Richtung Welschen-Ennest fahren möchte, kann dies um 9.23 Uhr von der Ortsmitte aus tun. Die Strecke Flape/Lehmkuhle Richtung Altenhundem wird von 10.17 Uhr bis 10.30 Uhr bedient. Die Rückfahrt von Altenhundem-Bahnhof ist dann um 12.22 Uhr.

2. Tour Altenhundem-Oberhundem und zurück: Nach dem neuen Plan werden die Orte Albaum und Heinsberg fahrplanmäßig nicht mehr erfasst. Margret Hennecke: „In diesen Orten konnten wir bisher kaum oder gar keine Fahrgäste verzeichnen. Der Grund dafür mag wohl an den dortigen Dorfläden zu suchen sein.“ Die Strecke nach Oberhundem wird demnächst drei Mal bedient, und zwar um 9.02 Uhr (Tour 1) ab Würdinghausen Ort, um 9.54 Uhr (Tour 2) ab Altenhundem-Bahnhof und um 10.54 Uhr (Tour 3) ab Altenundem-Bahnhof.

Zudem ändert sich die Streckenführung wie folgt: Bei der ersten und zweiten Tour nimmt der Bürgerbus die Strecke nach Oberhundem, zurück über Selbecke, Rinsecke und Marmecke. Bei der dritten Tour geht es über Marmecke, Rinsecke nach Oberhundem, über Erlhof, Selbecke zurück.

Weiterhin ist geplant, am Feriendorf in Oberhundem eine Haltestelle einzurichten. Sobald die Genehmigung vorliegt, liegen die neuen Fahrpläne im Bürgerbüro der Gemeinde Kirchhundem aus, sowie im Bürgerbus und auf der Homepage des Bürgerbusvereins. Mit Blick auf die allgemein steigenden Kosten werden sich die Fahrpreise geringfügig erhöhen.

Der Vorstand teilt ferner mit, dass am Samstag, 27. September der Bürgerbus die Strecke Alenhundem-Oberhundem und zurück nicht fahren kann, da einige der Fahrer samt Bus an der Info-Veranstaltung von Pro Bürgerbus NRW in Hattingen teilnehmen.

Weitere Fragen beantwortet der Vorstand unter Tel. 02764/7808 (Rolf Amzehnhof) oder Tel. 02723/3652 (Margret Hennecke).

www.buergerbus-kirchhundem.de

(Von Dieter Dörrenbach)

Auch interessant

Kommentare