„LöschKids“ seit acht Monaten mit Feuereifer bei der Sache

Run auf Kinderfeuerwehr in der Gemeinde Kirchhundem

+
Seit der Gründung im September mit Feuereifer bei der Sache: die „LöschKids“ der Kinderfeuerwehr Kirchhundem.  

Kirchhundem. Unter dem Motto „Spiel, Spaß und Spannung“ wurde am 22. September des vergangenen Jahres die Kinderfeuerwehr Kirchhundem gegründet. Gleich am Eröffnungstag schlossen sich der jüngsten Kirchhundemer Einheit, die dritte ihrer Art im Kreis nach Olpe und Wenden, gleich 30 Jungen und Mädchen von sechs bis zwölf Jahren an.

Anfangs wurden sie von fünf ehrenamtlichen ausgebildeten Gruppenleiterinnen, Erzieherinnen und Sozialarbeiterinnen betreut.

Heute, nach acht Monaten hat sich die Zahl der jüngsten Floriansjünger auf 45 erhöht und auch das ausgebildete Betreuungs- und Erzieherteam ist auf zwölf an der Zahl angestiegen. „Es war in den vergangenen Monaten ein regelrechter Run“, so ein zufriedener Gemeindekinderfeuerwehrwart Marco Hatzfeld.  

Aufgrund der Größe mussten daher zwei Gruppen gebildet werden, die sich abwechselnd immer donnerstags von 16.30 bis 18 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in Kirchhundem am Flaper Bahnhof treffen. 

Dort werden unter fachkundiger Anleitung zu einem Drittel feuerwehrtechnische Tätigkeiten geübt wie Knoten knüpfen, kleine D-Schläuche ausprobieren oder Notrufe richtig absetzen.

Das Hauptaugenmerk wird jedoch darauf gelegt, die „LöschKids“ spielerisch an die Themen Feuerwehr, Ehrenamt und soziale Gemeinschaft heranzuführen. „Tätigkeiten wie Spielen oder Basteln fördern Gemeinsamkeit, Zusammenhalt und die Fähigkeit, sich frühzeitig an ein Team zu gewöhnen“, erklärt Marco Hatzfeld die Motivation zur Gründung der Kinderfeuerwehr. 

Nach der Neufassung des Gesetzes über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) im Jahr 2016 reifte auch bei der Leitung der Feuerwehr der Gemeinde Kirchhundem die Idee, eine Kinderfeuerwehr zu gründen. 

Mit Begeisterung sind die Kids, die mit Vollendung des zehnten Lebensjahres in die Jugendfeuerwehr wechseln können, bei den Übungsnachmittagen bei der Sache. Stolz tragen sie die Warnweste mit der Aufschrift „Kinderfeuerwehr“. 

Auch besondere Aktionen wie der Besuch der DLRG-Ortsgruppe Oberhundem oder des DRK-Ortsvereins Kirchhundem, die „Erste-Hilfe“-Kurse anboten, und die Vorstellung des Feuerwehrmusikzugs Brachthausen kamen bestens an. Im Sommer ist der Besuch der Oberhundemer DLRG-Wache am Biggesee geplant. 

Auch Bürgermeister Andreas Reinéry begrüßt die Gründung der Kinderfeuerwehr. „Eine tolle Sache, die wir unterstützen, weil sie uns zukunftssicher macht, denn die Feuerwehr ist eine ganz wichtige Einrichtung in der Kommune.“ Jederzeit sind Kinder willkommen.

Ansprechpartner ist Marco Hatzfeld, kinderfeuerwehr@kirchhundem-feuerwehr.de, ☎ 0151/29170068.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare