483.000 Euro Gesamtkosten – Geleistetes „ist beispielhaft“

Kindergarten eingeweiht

Pastor Georg Wagener segnete die neuen Räume des Kindergartens Oberhundem mit Hilfe der Kinder ein.

Ein altes Gebäude erstrahlt in neuem Glanz – und Ortsvorsteher Tobias Mettbach brachte es auf den Punkt: „Innen bietet es Wärme und Geborgenheit, außen Sicherheit und Stabilität.“ Gemeinsam mit vielen weiteren (offiziellen) Gästen gratulierte er dem Team des St.-Lambertus-Kindergartens Oberhundem zur Einweihung des neuen Kindergartens.

Nach einem gemeinsamen Wortgottesdienst waren zahlreiche Kinder, Eltern, Erzieherinnen und Gäste zum alten Schulgebäude spaziert, das seit einigen Monaten das neue Zuhause der Oberhundemer Kindergartenkinder ist.

Diana Brüggemann, stellvertretende Leiterin, begrüßte die Gäste: „Ich möchte vor allem den Eltern danken – alle haben in den vergangenen Monaten kräftig mit angepackt. Nur dank der tollen Zusammenarbeit sind wir so schnell fertig geworden.“

Dem schloss sich Hans-Gerd Mummel, Geschäftsführer des Trägers, der KITS gem. GmbH Siegerland-Südsauerland, rückhaltlos an: „Was hier geleistet wurde ist beispielhaft. Ende 2012 haben wir mit den ersten Planungen begonnen – und keine anderthalb Jahre später konnten Kinder und Erzieherinnen in ihr neues Zuhause übersiedeln.“

Das besondere Lob Mummels galt der Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kirchhundem, vertreten durch Bürgermeister Andreas Reinéry: „Wir haben hier ein beispielhaftes Dreiecksmodell zwischen KITS, Gemeinde und Kreis: Die Gemeinde hat die Finanzierung des Gebäudes übernommen, über einen Zuschuss vom Kreis hat sich der finanzielle Aufwand gelohnt, wir als Träger mieten das Gebäude – und dadurch hat die Gemeinde wieder eine Refinanzierung.“

Bürgermeister Reinéry fütterte die Ausführungen mit Zahlen: „Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 483.000 Euro. Vom Kreis haben wir Zuschüsse von rund 108.000 Euro erhalten, hinzukommen 84.000 Euro für die U3-Betreuung.“ Mit dem Ergebnis zeigte sich Reinéry mehr als zufrieden: „Hier ist etwas Gutes entstanden. Ihr“, sprach er die zahlreichen Kinder an, „seid die Schätze, und dieses Gebäude ist eure Schatzkiste.“

Jetzt gelte es nur noch, die Räume mit Leben zu füllen, schloss Tobias Mettbach den offiziellen Part und dankte vor allem den Erzieherinnen für ihre Arbeit: „Ihr prägt dieses Haus, schafft für unsere Kinder eine familiäre und herzliche Atmosphäre.“ Anschließend segnete Pastor Georg Wagener die Räumlichkeiten mit der tatkräftigen Hilfe der Kinder ein. Bei Bratwurst, Suppe, Kaffee und Kuchen feierten die Oberhundemer noch lange weiter.

Anerkennende Worte der Gäste erntete vor allem der „unglaublich aktive“ Förderverein des Kindergartens: Er hatte einen Adventsbasar mit toller weihnachtlicher Deko, Adventskränzen, Kerzen und vielem mehr organisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare