Eingetragene Vereine können finanzielle Unterstützung für öffentliche Veranstaltungen beantragen

Kirchhundem ruft zur Teilnahme an Landesprogramm auf

„Neustart miteinander“ heißt das Förderprogramm des Landes NRW für eingetragene Vereine
+
„Neustart miteinander“ heißt das Förderprogramm des Landes NRW für eingetragene Vereine.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat für eingetragene Vereine „zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts“ das Programm „Neustart miteinander“ aufgelegt. Dabei geht es um Zuschüsse für Veranstaltungen. Die Gemeinde Kirchhundem ruft zur Teilnahme auf.

Kirchhundem - Das Programm bezuschusst öffentliche Veranstaltungen, die in diesem Jahr von Vereinen geplant werden, mit 50 Prozent der förderfähigen Gesamtausgaben - gedeckelt bei maximal 5000 Euro. Ausführendes Organ der Landesregierung ist das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung (MHKBG) unter Leitung von Ina Scharrenbach.

Sie schreibt im Vorwort: „... Länger als zwölf Monate stand das gesellschaftliche Leben In Nordrhein-Westfalen still ... Das Vereinsleben ist weitestgehend zum Erliegen gekommen. Und dennoch: Insbesondere in den letzten Monaten hat sich gezeigt, wie wertvoll das Ehrenamt für und in unserer Gesellschaft ist. In Nordrhein-Westfalen ist ein vielfältiges und tief in allen gesellschaftlichen Gruppen verankertes Ehrenamt unverzichtbar ... Mit zunehmendem Impffortschritt kann es gelingen, dass Veranstaltungen und Feste der ehrenamtlich getragenen Vereine und Verbände wieder stattfinden dürfen und das gesellschaftliche Miteinander wieder zurückgekehrt. Die zur Verfügung stehenden Finanzmittel sollen zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts durch ehrenamtlich getragene öffentliche Veranstaltungen zum Einsatz kommen...“. 

Jeder eingetragene Verein kann als einmalige Unterstützung einen Zuschuss in Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben für eine Veranstaltung im Jahr 2021, grundsätzlich bis maximal 5000 Euro, beantragen. Maßstab für die Höhe der Förderung sind die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben der Veranstaltung. Die Antragstellung selbst erfolgt online durch den Verein bei der zuständigen Bezirksregierung.

Eine Voraussetzung für die Antragstellung ist eine Bestätigung der Gemeinde in Bezug auf die geplante Veranstaltung, dass unter Beachtung der Corona-Schutzverordnung gegen die geplante Veranstaltung keine Bedenken bestehen. 

Im Rathaus Kirchhundem ist Frank Stute Ansprechpartner, der auch gleichzeitig die erforderliche Schankerlaubnis ausstellt. Frank Stute, Tel. 02723/40940, f.stute@kirchhundem.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare