Jungen haben ein Recht „Nein“ zu sagen

Kirchhundem: Selbstbehauptungskurs soll Persönlichkeit stärken

Wolfgang Selter leitete den Selbstbehauptungskurs für Jungen im Alter von acht bis zwölf Jahren.

Kirchhundem. "Jungen haben ein Recht, ,Nein`zu sagen". Ziel eines von Diana Maiworm, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Kirchhundem, initiierten Selbstbehauptungskurses war es, Jungs selbstbewusster zu machen.

Einen Monat lang lernten neun Jungen im Alter von acht bis zwölf Jahren von Kursleiter Wolfgang Selter in Kirchhundem alles zum Thema Selbstbehauptung. Sei es das rechtzeitige Erkennen von Gefahren oder verschiedene Selbstverteidigungstechniken: Ein Mal wöchentlich, mehr als 2 Stunden lang, zeigte der versierte Trainer für verhaltensorientierte Selbstverteidigung den jungen Teilnehmern, wie sie sich in bestimmten Situationen zu verhalten haben. Ziele des Kurses waren, die Jungen selbstbewusst und sicher für Gefahren zu machen und ihr Persönlichkeitsbild zu stärken. Selter: „Wichtig ist es, den Kindern zu zeigen, dass sie das Recht haben, .Nein`zu sagen."

Selter weiter: „Es geht nicht ums Prügeln, die Kinder sollen erkennen, Achtung vor sich selbst zu haben.“ Die Kinder lernen vielmehr, wie man sich aus einer Umklammerung befreit und sich dann Hilfe sucht.

Ab Mitte September dieses Jahres wird auch ein Kurs für Mädchen im Alter von acht bis zwölf Jahren angeboten. Die Kursgebühr beträgt 50 Euro.

Anmeldungen können bereits jetzt bei der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Kirchhundem, Diana Maiworm, ☎ 02723/40934, ☎ 0151/51384020,  d.maiworm@kirchhundem.de, erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare