Wichtige Investitionen

Gemeinde Kirchhundem will Radwege, Wasserleitungen und Straßen sanieren

+
Im Rathaus Kirchhundem werden Entscheidungen über Sanierungen innerhalb der Gemeinde gefällt.

Kirchhundem. In Kirchhundem stehen auch in diesem Jahr wichtige Investitionen in die Infrastruktur ins Haus.

Bereits am 7. April wird in Oberhundem (und Saalhausen) das Naturpark-Infozentrum „Feuer und Wasser“ – die bewegende Schatztruhe“, eröffnet. 

Geplant sind ferner ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (INSEK) auf der Grundlage des IKEK. Zudem steht in der Kampstraße in Hofolpe ein Vollausbau der Straße samt Arbeiten an den Kanal- und Wasserleitungen an. Ganz ähnliche Arbeiten werden im Pfeifershof in Heinsberg umgesetzt: Dort soll die Trinkwasserleitung erneuert werden. Am Olpebach in Kirchhundem steht eine Kanalerneuerung im Bereich der Gewässerkreuzung an. 

Auch die Radwege L 713 (Böminghauser Werk - Niederalbaum) und L 713 (Oberer Königsberg) sollen ein Facelift bekommen. 

Zum 50-jährigen Bestehen soll außerdem ein Fotowettbewerb mit dem Arbeitstitel: „Lieblingsplätze in der Gemeinde Kirchhundem“ ausgelobt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare