Premiere bei der Oscar-Night

19 Kirchhundemer Feuerwehrleute geben ihr Gesangsdebüt

+
Die Kirchhundemer Feuerwehrleute, die bei der Oscar-Night die Bühne der Kirchhundemer Schützenhalle als Sänger betreten werden. Eine Premiere in der 112-jährigen Geschichte, auf die alle Besucher am heutigen Abend gespannt sind. Foto: DIeter dörrenbach

Kirchhundem – 19 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr – Löschzug Kirchhundem – werden am heutigen Samstagabend einen besonderen Einsatz haben. Die Floriansjünger, die sonst in den Bereichen retten-löschen-bergen-schützen tätig sind, werden auf der Bühne der Schützenhalle in Kirchhundem das Publikum mit gesanglichen Darbietungen erfreuen.

Bei der zweiten Auflage der „Oscar-Night“ des MGV Kirchhundem, Beginn um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr, wird die Gruppe erstmals in der 112-jährigen Geschichte der Kirchhundemer Feuerwehr mit gesanglichen Darbietungen die Besucher erfreuen. 

Angefangen hat alles mit der Einladung des MGV Kirchhundem zur heute stattfindenden Veranstaltung. Auf der Generalversammlung im Januar wurde dann beschlossen, an dem Event teilzunehmen. Zum einen, weil man im Jahr des 112-jährigen Bestehens einmal etwas Besonderes machen wollte und zum anderen, um den MGV Kirchhundem zu unterstützen. 

Eine einmalige Sache

Einheitsführer Volker Bankstahl: „Wir wollen damit auch den MGV unterstützen, denn wir helfen uns gegenseitig aus. Einige MGV-Mitglieder sind sogar bei uns im Förderverein und somit wollten wir die guten Beziehungen weiter pflegen.“ An diesem Abend meldeten sich spontan 19 Kameraden im Alter von 16 bis 54 Jahren. Die erste Probe fand Ende Juli unter der Leitung von Michael Bette statt. Der Vorsitzende des MGV Kirchhundem ist von der gesanglichen Qualität der Floriansjünger begeistert. „Die würde ich alle liebend gerne in unseren MGV übernehmen. Alle 19 Feuerwehrleute sind mit vollem Engagement und wahrem Feuereifer bei der Sache, obwohl sie keine gesanglichen Vorkenntnisse besitzen.“ 

Die unentdeckten Gesangs-Talente sind stolz auf soviel Lob, zumal in der Gruppe alle Stimmen präsent sind. So wird am heutigen Abend ein Lied dreistimmig vorgetragen. „Es wäre schön, wenn nach unserer heutigen Veranstaltung der ein oder andere noch zusätzlich zu uns in den Chor stoßen würde“, so der Wunsch von Michael Bette. Kirchhundems Feuerwehrchef Volker Bankstahl betont jedoch, dass sich der Chor nach der Vorstellung am heutigen Abend wieder auflösen wird: „Es war aus der Idee geboren und hat uns einen Riesenspaß bereitet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare