Partnerstadt eröffnet runderneuerten Mehrzweckpark mit einem „Dorf der Vereine“

Kirchhundemer Verein „Freunde von Houplines“ besucht französische Partner

Die „Freunde von Houplines“ besuchten ihre Partner zur Eröffnung des Mehrzweckparks in der französischen Stadt
+
Die „Freunde von Houplines“ besuchten ihre Partner zur Eröffnung des Mehrzweckparks in der französischen Stadt.

Alles mit Rang und Namen in der Kommunalpolitik der nordfranzösischen „Métropole Européenne de Lille“ hatte sich zur Eröffnung des neuen 2 Millionen Euro teuren Mehrzweckparks in Kirchhundems Partnerstadt Houplines auf den Weg gemacht. Da durften auch die Repräsentanten der Sauerländer Partnergemeinde nicht fehlen.

Kirchhundem/Houplines - Der Kirchhundemer Verein „Freunde von Houplines“ war mit dem Vorsitzenden Manfred Jung in Begleitung von Nils Herrmann, Elisabeth und Siegfried Arens, Rita und Elmar Greiten, Bénédicte Jouhet sowie Sandra Otis und Klaus Fink angereist.

Zwar hatte man sich schon im April in einer Videokonferenz virtuell ausgetauscht, welche jedoch persönliche Begegnungen und Kontakte nicht zu ersetzen vermochte. Da kam die Einweihung des neuen Mehrzweckparks rund um die Houpliner Claeys-Halle gerade recht, denn die Stadtväter hatten die Eröffnung zum Anlass genommen, zu einem „Dorf der Vereine“ in dem runderneuerten Forum einzuladen. Auch der  Houpliner Verein „Freunde von Kirchhundem“ war mit einem Stand vertreten.

Manfred Jung: „Eine neue Aufbruchstimmung war allenthalben spürbar, gerade auch bei den jugendlichen Gesprächspartnern und den für die Jugendarbeit Verantwortlichen.“ So konnten die Kirchhundemer Gäste zahlreiche Austauschwünsche entgegen nehmen.

Genaue Termine sollen beim Zusammentreffen beider Partnerschaftsdelegationen anlässlich des Weihnachtsmarkts in Houplines festgelegt werden; in der Hoffnung, dass die Pandemielage gegenseitige Besuche im kommenden Jahr zulässt und die Aktivitäten im Rahmen der Städtepartnerschaft mit neuem Elan wieder starten können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare