Für ein langes, gutes Leben

Das neue DRK-Bertatungshaus in Kirchhundem wird eröffnet: (v.l.) Kerstin Schlegel. Gerhard Stamm, Marlene Bischopink, Birgit Lippemeier, Michael Hasse und Torsten Tillmann. Foto: Miriam Brüser

"Zu Hause — Lange gut leben" Unter diesem Motto eröffnet in Kirchhundem nun das lang ersehnte DRK-Beratungshaus.

Am 10. Mai geht es offiziell los in der Hundemstraße 39: Zwischen 14 und 18 Uhr sind alle Interessierten bei Kaffee und Kuchen eingeladen, das Haus und das Angebot kennenzulernen.

"Wir hoffen hier ein individuelles und vielfältiges Angebot zu haben", erläutert Birgit Lippemeier aus der DRK-Pressestelle. "Es wird signalisiert: Wir sind da, vor Ort! Umso wichtiger war es auch, eine hauptamtliche Mitarbeiterin zu finden, die aus Kirchhundem kommt. Diese haben wir in Marlene Bischopink gefunden. Sie wird die Leitung des Hauses übernehmen", so Lippemeier weiter.

Die Patienten haben so kurze Wege, einen direkten Ansprechpartner vor Ort und einen Vernetzungspunkt. Generationsübergreifende Angebote seien besonders wichtig.

Dementsprechend sieht die Angebotsstruktur des DRK-Beratungshauses aus: Demenzsprechstunden, häuslicher Entlastungsdienst, der Tagestreff "Henry", Angehörigensprechstunden, Erste-Hilfe-Kurse, mobile soziale Dienste, ambulante Pflege gehören genauso dazu wie ein Internetcafé, Spielkreis und Babysitterkurse und -börse.

"Wir möchten uns natürlich auch an anderen DRK-Beratungshäusern, wie dem in Olpe, ein Beispiel nehmen. Festes Ziel ist so zum Beispiel die Kooperation mit der Hauptschule hier in Kirchhundem für Computer- oder Handykurse", meint Torsten Tillmann, Vorstand des DRK-Kreisverbandes.

Das Beratungshaus wird täglich geöffnet sein und soll langsam an den Bedürfnissen der Menschen wachsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare