1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Kirchhundem

Königsclub „Sarcorhamphus Papa“ verschönert Gedenkstätte

Erstellt:

Kommentare

Königsclub Sarcorhamphus am Ehrenmal in Kirchhundem Würdinghausen
Der Königsclub „Sarcorhamphus Papa“ kümmert sich um das Ehrenmal in Würdinghausen. © Privat

Das Ehrenmal unterhalb des Würdinghauser Friedhofs am Königsberg erstrahlt bei Dunkelheit nun im Wortsinne in einem neuen Glanz. Der Grund: Zu seinem 25-jährigen Bestehen spendete der Königsclub (KC) „Sarcorhamphus Papa“ (Königsgeier) 1.250 Euro an den Schützenverein Würdinghausen. Von dem Geld wurde unter anderem eine LED-Beleuchtung angeschafft, die das Mahnmal während der Abendstunden in seiner exponierten Lage über dem Dorf hervorhebt und angemessen würdigt. 

Würdinghausen - 25 Jahre à 50 Euro – nach dieser Rechnung kam der am 1. Dezember 1996 gegründete Königsclub Sarcorhamphus Papa (KC SHP) auf die Summe, die er zu seinem Jubiläum in das von seinen Mitgliedern betreute und gepflegte Ehrenmal investieren wollte.

Der KC und der Schützenverein nutzten die Gelegenheit jedoch auch für weitere Verschönerungsarbeiten an der Gedenkstätte, die jetzt in neuem Zustand dem Dorf und ihrer alten Bestimmung übergeben wurde. Michael Heitschötter, Erster Präsident des KC SHP, sagte bei der Übergabe augenzwinkernd: „Das Ehrenmal liegt uns seit vielen Jahren am Herzen. Durch unsere regelmäßigen Arbeitseinsätze dort tun wir nicht nur etwas für die Dorfgemeinschaft, sondern haben auch die Gelegenheit, mal wieder ein Bierchen miteinander zu trinken.“

Michael Richard, Vorsitzender des Schützenvereins Würdinghausen: „Wir freuen uns, dass der KC SHP uns so großzügig unterstützt. Wir stemmen derzeit einige Projekte an der Hundemtalhalle und an der Vogelstange. Darum ist es super, dass auch das Ehrenmal dank dieses Engagements nicht zu kurz kommt.“

Zusätzlich zur Beleuchtung stehen nun auch neue Fahnenstangen rechts und links des großen Gedenkstein. In den Stein selbst sind die Namen der 55 Würdinghauser eingraviert, die während der beiden Weltkriege ihr Leben ließen.

Das von der Dorfgemeinschaft zum Gedenken an Verfolgte, Kriegs- und Katastrophenopfer errichtete Ehrenmal bekam der Schützenverein im Jahr 1969 überschrieben und sorgt seither für dessen Pflege und Unterhalt. Darum kümmern sich bereits seit 1997 die 21 Mitglieder des KC Sarcorhamphus Papa im Auftrag des Schützenvereins.

Vor 25 Jahren mit 16 Mitgliedern ins Leben gerufen, unterstützt der Klub seine Mitglieder finanziell – für den Fall, dass diese den Vogel schießen. So fördert der Klub das Schützenwesen, engagiert sich darüber jedoch auch immer wieder für das Gemeinwohl in seinem Heimatdorf. Zum Beispiel veranstaltet der KC alle vier Jahre eine Fußball „Dorf-WM“, deren Gewinn zu 100 Prozent dem Orte zugutekommt.

Ein besonderer Dank des Schützenvereins geht auch an die Familie Behle-Cordes. Sie stellt den Stromanschluss für die LED-Beleuchtung zur Verfügung. Geplant ist noch eine besondere Installation, die sich mit den Einzelschicksalen der Gefallenen beschäftigt.

Auch interessant

Kommentare