Das Josef-Gockeln-Haus hat seit einem Jahr einen neuen Leiter

Leitungswechsel auf Augenhöhe

Matthias Komp (re.) löste Walter Wolf als Leiter im Josef Gockeln Haus Rahrbach ab, der diese Aufgabe fast zehn Jahre innehatte.

Mit dem Betriebswirt Matthias Komp hat das Josef-Gockeln-Haus schon seit mehr als einem Jahr einen neuen Leiter und löste damit Walter Wolf, der diese Aufgabe fast zehn Jahre innehatte, ab.

Mit dem Betriebswirt Matthias Komp hat das Josef-Gockeln-Haus schon seit mehr als einem Jahr einen neuen Leiter. Komp löste Walter Wolf, der diese Aufgabe fast zehn Jahre innehatte, ab.

In dieser Zeit des Übergangs arbeiten beide kollegial und auf Augenhöhe zusammen und verbinden ihre Stärken effektiv für die weitergehende Konsolidierung und Neuausrichtung des letzten kirchlichen Bildungshauses in Südwestfalen. Matthias Komp trat 2004 als Organisationssekretär in den Dienst des Bundesverbands der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) und war damit wesentlich an der Neustrukturierung der KAB und ihrer Holding, der Kettelerhaus der KAB gGmbH, beteiligt. Bereits 2009 übernahm er zusätzlich das Controlling im Josef-Gockeln-Haus. Gern hat Walter Wolf die Geschäftsführung und Leitung an den Kollegen weitergegeben, um einen geordneten Übergang nach seinem absehbaren Ausscheiden zu gewährleisten. Er zeichnet sich weiterhin als pädagogischer Leiter verantwortlich für das Programm des Josef-Gockeln-Hauses. Gemeinsam entwickelten Wolf und Komp das Konzept des „Bildungszentrums Süd“, das die Stärken der „Modellregion Südwestfalen“ verkörpert. Auch seitens des Erzbistums Paderborn wird das Josef-Gockeln-Haus als wichtiger Teil der Umsetzung des Zukunftsbilds der Pastoral in der Region angesehen, gerade in der anstehenden „Aneignungsphase“. Dazu hat das Josef-Gockeln-Haus das Projekt „Engagement aus Berufung im Sozialraum“ entwickelt, das ehrenamtlichen Mitarbeitern eine Qualifizierung anbietet, in den neuen Pastoralen Räumen situationsorientiert und selbstorganisiert gemäß ihren eigenen Fähigkeiten tätig zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare