TV Oberhundem steht vor strukturellen Veränderungen

Michael Heyna hört nach elf Jahren als Vorsitzender auf

+
Großer Beifall für lange Treue zum TVO: die Jubilare, die von Michael Heyna (r.) und Thomas Assmann geehrt wurden. Foto: Dieter Dörrenbach  

Oberhundem. Der TV Oberhundem ist ohne Vorsitzenden. In der Jahreshauptversammlung stellte sich Michael Heyna nach elfjähriger Tätigkeit nicht mehr zur Wahl. 

Heynas Stellvertreter Thomas Aßmann bedankte sich für das großartige Engagement, indem er die elf Jahre noch einmal Revue passieren ließ. Auch die 54 anwesenden Mitgliede zollten dem 59-jährigen Finanzbeamten im Clubheim großen Respekt mit lang anhaltendem Beifall. 

Michael Heyna will jedoch bis zum Zeitpunkt der Neuausrichtung des TVO weiterhin „dem Verein zur Seite stehen“. Diese Neuausrichtung sieht vor, engagierte Mitglieder für den geschäftsführenden Vorstand zu finden.

 „Die klassische Vereinsstruktur ist nicht mehr zeitgemäß, effektiver ist Teamarbeit. Wir müssen daher den Verein, der eine Zukunft hat, auf breitere Füße stellen. Ein Verein lebt von Veränderungen“, informierte Michael Heyna. Jetzt gelte es, Mitglieder für aktives Mitwirken zu finden. Dann müsse auf einer außerordentlichen Versammlung die Satzung entsprechend geändert werden. 

Bei den weiteren Wahlen wurden Kassen- und Sozialwart Michael Lenneper, Fachschaftsleiter-Fußball Helmut Lücking (seit 26 Jahren im Amt), Fachschaftsleiter-Tischtennis Marcel Heitchötter und die beiden Beisitzer Felix Lenneper und Hubertus Aßmann für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. 

Bei den Ehrungen konnten Michael Heyna und Thomas Aßmann 22 Mitglieder für 25-jährige Treue auszeichnen. Monika Beinghaus, Wolfgang Schmidt, Andreas Scholz, Winfried Tillmann und Matthias Krippendorf traten vor 40 Jahren in den Verein ein, Wolfgang Beckmann vor 50 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare