Polizei sucht Zeugen

Nach „Ausritt“ über ein Feld: Feuerwehr muss jungen Autofahrer befreien

+
Symbolfoto

Kruberg. Aus seinem Auto befreien musste die Feuerwehr am Montagmorgen einen jungen Fahrer, der mit seinem Pkw rund 500 Meter vor Kruberg in ein Feld gefahren und schließlich auf der Seite liegen geblieben war. Nach eigenen Angaben hat er zuvor einem entgegenkommenden Pkw ausweichen müssen.

Der 19-Jährige hatte nach Mitteilung der Polizei zuvor per Notruf erklärt, dass er an einem Unfall beteiligt und in seinem Fahrzeug eingeklemmt sei. Feuerwehr und Polizei trafen nach kurzer Zeit am Unfallort an der L711 ein.

„Der ansprechbare 19-Jährige musste nach eigenen Angaben in einer Linkskurve circa 500 Meter vor der Ortschaft Kruberg einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen. Dadurch verlor er die Kontrolle über seinen Golf, fuhr circa 60 Meter in ein angrenzendes Feld und kam in Seitenlage vor einem Baum zum Liegen,“ teilt die Polizei mit.

Die Feuerwehren aus Welschen Ennest, Kirchhundem und Hofolpe befreiten den jungen Mann, Rettungskräfte brachten ihn in das Krankenhaus. Die L711 war für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung des Verletzten in beiden Richtungen für rund 45 Minuten gesperrt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 3000 Euro. 

Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls und bittet um Hinweise unter der ☎ 02761/92690.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare