Vater-Sohn-Konflikt eskaliert

Nach Familienstreit: Betrunkener 18-Jähriger verletzt Polizisten

+
Symbolbild.

Olpe. Weil er nach einem Familienstreit in Olpe der Wohnung verwiesen wurde und zehn Tage lang nicht zurück kommen darf, lieferte sich ein betrunkener 18-Jähriger am Dienstagabend eine Rangelei mit der Polizei. Die nahm in anschließend mit in die Ausnüchterungszelle.

Nach Mitteilung der Polizei waren mehrere Beamte gegen 20.30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Vater und dem „erheblich alkoholisierten“ Sohn ausgerückt. Vor Ort konnte die Polizei die Streitenden trennen und die Situation zunächst entschärfen. Doch das war nicht das Ende der Geschichte.

Als die Polizisten den 18-Jährigen daraufhin der Wohnung verwiesen und ihm ein zehntägiges Rückkehrverbot aussprachen, kam es zu einer Rangelei zwischen den Beamten und dem jungen Mann.„ Dabei verletzte sich ein Polizist leicht. Der 18-Jährige zeigte sich trotz anschließender Fixierung weiterhin aggressiv, sodass beschlossen wurde, ihn zur Ausnüchterung ins Gewahrsam zu bringen“, so die Polizei.

Die Polizisten schrieben im Nachgang mehrere Anzeigen unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und häuslicher Gewalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare