Versammlung der Kirchhundemer Sozialdemokraten

SPD mit neuem Programm

Dr. Bernd Borchard, Herbert Märker, Friedhelm Uelhof, Renate von Schledorn und Wolfgang Siebert (v.l.).

Kirchhundem. Der SPD-Gemeindeverband Kirchhundem verabschiedete bei der Gemeindeverbandsversammlung im Hotel Kinner in Würdinghausen die langjährigen Ratsmitglieder Dr. Bernd Borchard, Friedhelm Uelhof und Wolfgang Siebert.

Renate von Schledorn erhielt für ihre über 30-jährige Tätigkeit als Schatzmeisterin des SPD-Gemeindeverbandes ein Blumenpräsent. Friedrich-Wilhelm von Schledorn, hat in seiner Dankesrede die Leistungen der Ratsvertreter gewürdigt. Die Ehemaligen erinnerten sich im Rückblick an ihre lange Ratstätigkeit. Alles in allem war es eine sehr spannende Zeit, die nun zu Ende gehe, so das Gesamtfazit der ehemaligen Ratsherren. Während der Ratssitzung am 18. Dezember, werden die ehemaligen Ratsvertreter offiziell von Gemeindeseite verabschiedet und geehrt.

Gastredner Matthias Wershoven, SPD-Fraktionsvorsitzender der Stadt Werdohl, hielt einen Vortrag über die Stärkungspakt-Kommune Werdohl. Die Gemeinde Kirchhundem leistet als Zahler-Kommune einen finanziellen Beitrag an die Stärkungspakt-Kommunen, wie die Stadt Werdohl. Aus diesem Grund war es dem SPD-Gemeindeverband wichtig, zu erfahren, welche Sparbemühungen und Einschnitte für die Stärkungspakt-Kommune Werdohl notwendig geworden sind.

Einstimmig beschlossen wurde das neue Kommunalpolitische Programm „Die Soziale Gemeinde“ der Kirchhundemer SPD. Dieses erkennt, dass neue Wege für die Entwicklungen der Gemeinde Kirchhundem gefunden werden müssen. Das Programm beschreibt verschiedene Lösungswege für die Herausforderungen durch den demografischen Wandel. Gleichzeitig wird in dem Programm ein modernes Familienbild mit der besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf dargestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare