Geld angespart und Spenden erhalten

Neuer Neunsitzer für das Trägerwerk

Das Trägerwerk für aufsuchende und offene Jugendarbeit hat einen eigenen Neunsitzer-Bus angeschafft.

Kirchhundem - Das Trägerwerk für aufsuchende und offene Jugendarbeit hat einen eigenen Neunsitzerbus angeschafft.

Jörg Weigand, Leiter der KOT Kirchhundem: "Es hat einige Jahre gedauert, bis sich genügend Geld für das neue Fahrzeug auf dem Sparkonto angesammelt hat. Unterstützt wurde das Vorhaben durch Spenden der Firmen Mennekes Elektrotechnik, Straßen- und Tiefbau und eine Spende von Dieter Mennekes."

Weigand weiter: „Der alte Siebensitzer hat in den vergangenen sieben Jahren gute Dienste geleistet, aber manchmal hätte man für einen Tagesausflug noch einen oder zwei eitere Plätze gut gebrauchen können. So beispielsweise bei den Fahrten ins Fort Fun."

Natürlich steht der neue Neunsitzer auch den anderen Mitarbeitern des Trägerwerks zur Verfügung. „Wir alle sind dabei, entsprechende Angebote zu planen.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare