1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Kirchhundem

Pfiffigster Problemlöser

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Mann für Problem-Lösungen im KFZ-Bereich: Der Kirchhundemer Peter Schauerte.  Foto: Dieter Dörrenbach
Ein Mann für Problem-Lösungen im KFZ-Bereich: Der Kirchhundemer Peter Schauerte. Foto: Dieter Dörrenbach

Die Fachzeitschrift "Krafthand" aus Bad Wörrishofen und das bekannte Hamburger Unternehmen Sauer-Spezialwerkzeug suchten Deutschlands pfiffigsten Problemlöser 2011.

Dabei werden Kfz-Profis gesucht, die schon einmal selbst ein Spezialwerkzeug gebaut haben, um einen besonders kniffligen Reparaturfall zu lösen. An diesem Wettbewerb hatten sich zahlreiche KFZ-Profis aus ganz Deutschland beworben.

Die Idee von Peter Schauerte gefiel der Kommission bei der Krafthand-Sauer-Werkstatttour, die quer durch Deutschland führte und im sauerländischen Kirchhundem fündig wurden, am besten. Bewerber aus Jüterbog in Brandenburg und Erkner bei Berlin erreichten Platz zwei und drei.

Die pfiffigste Problemlösung wird mit einem pneumatischen Stand-Federspanner im Wert von 2.000 Euro honoriert. Dieser Preis wurde dem Kirchhundemer, der eine KFZ-Werkstatt mit seinem Sohn Stefan betreibt, am gestrigen Dienstag überreicht. Der erfahrene KFZ-Meister löste ein Problem im Bereich der Achsgeometrie, indem er ein Spezialwerkzeug entwickelte, das bei einer Spurmessung zum Einsatz kommt, um den meist stark verrosteten Spurstangenkopf aus der Spurstange problemlos zu entfernen oder zur Spureinstellung.

"Es ist ein Werkzeug für die Lenkung", so der Kirchhundemer Tüftler, "und der Kunde spart bares Geld wegen des zeitlich weniger gewordenen Arbeitsaufwandes" Ein Mitarbeiter der Firma Sauer aus Hamburg war im Februar von dieser Idee so fasziniert, dass er Peter Schauerte vorschlug, an diesem Ideen-Wettbewerb teilzunehmen. Danach prüfte die Firma Sauer, ob das Werkzeug schon als Patent angemeldet war. Dieses war nicht der Fall und demnächst wird der "Schauerte-Achskopflöser" in vielen Werkstätten zum Einsatz kommen. Wie kam Schauerte auf die Idee, so ein Spezialwerkzeug zu entwickeln?

"Es war aus der Not geboren. Ein Auto musste zum TÜV und da hab ich mir etwas einfallen lassen, um das Problem mit der Lenkung so schnell wie möglich lösen zu können."

Auch interessant

Kommentare