Großer Auftritt zum Jubiläum der Städtepartnerschaft

Projektchor in Houplines

Der Projektchor Heinsberg beim Konzert in der Kirche St. Charles in Houplines, der Partnerstadt Kirchhundems.

Kirchhundem/Houplines. In der mit etwa 300 Zuhörern voll besetzten Kirche St.

Charles in Houplines gab der erst seit August dieses Jahres probende Heinsberger Projektchor unter seinem Dirigenten Bernd Schneider eine makellose Visitenkarte ab.

In den Reigen der Liedvorträge reihten sich die Houpliner Chöre Anacrouse und Polysons mit jeweils etwa 60 Mitgliedern ein. Besonderes Lob der Houpliner Gastgeber erntete Manfred Jung als Initiator des Chorprojektes seiner Heinsberger Sängerinnen und Sänger. Der Jubiläumsabend klang mit einem üppigen Festbankett im neuen Schulrestaurant der französischen Kleinstadt aus.

Mit einer Ausstellung über die Geschichte der Gemeinde Kirchhundem, die längere Zeit im Foyer des Rathauses der Partnerstadt verbleibt, wagte Elmar Greiten einen geschichtlichen Bogenschlag vom heutigen Südwestfalen zu der französischen Region Flandern, zu der Houplines gehört. Bei der offiziellen Festzeremonie im Rathaus der französisch-flämischen Stadt hoben die Bürgermeister Jean-Francois Legrand und Andreas Reinéry die Bedeutung der Städtepartnerschaften hervor, die auch angesichts wachsender nationalstaatlicher Bestrebungen und der beängstigenden Entwicklungen in Osteuropa eine ganz neue Wertigkeit erfahren hätten.

Ein lebendiger Austausch

Beide Bürgermeister waren sich bei ihrem Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre der Partnerschaft darin einig, dass zwischen Kirchhundem und Houplines ein lebendiger Austausch auf allen gesellschaftlichen Ebenen vollzogen wurde. Bürgermeister Legrand und Kirchhundems Bürgermeister Andreas Reinéry erinnerten bei ihren Festansprachen auch an die Veteranen und Pioniere der Städtepartnerschaft, vor allem an Altbürgermeister Jacques Deruyter und Dr. Gerhard Hausmann, die schon 1986 mit den ersten Anbahnungsversuchen begannen, sowie Reinhard Thiedemann, der ebenfalls ab 1986 mit Begegnungen im Bereich des Sports die beiden Kommunen einander näher brachte. Reinhard Thiedemann, heute Vorsitzender des Vereins „Freunde von Houplines“, konnte am Jubiläumstag in Houplines seinen 65. Geburtstag feiern.

Gewürdigt wurden auch die Verdienste von Elisabeth und Siegfried Arens, die sich nach ihrer Heirat in Houplines im Jahre 1990 unermüdlich in die Bemühungen um die Städtepartnerschaft einbrachten, sowie der Einsatz von Altbürgermeister Elmar Greiten, der in seinen zehn Jahren als Bürgermeister und den fünf Jahren als Vorsitzender des Vereins „Freunde von Houplines“ mit viel Herzblut dabei gewesen sei. Manfred Jung aus Heinsberg habe in der nordfranzösischen Stadt schon den Status eines „Monuments“ erreicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare