Ein richtiger Macho

Fjordhengst Malte sorgt für 'glückliche Stuten': Sein Besitzer setzt den edlen Hengst zur Zucht ein. Foto: Miriam Brüser

Dass der Kleinanzeigenteil des SauerlandKurier eine wahre Fundgrube für spannende Geschichten ist, das beweisen Ulf Hildebrandt aus Marmecke und sein Fjordpferd Malte.

Natürlich hatte Ulf Hildebrandt Hengst Malte für den Fototermin gestriegelt und geputzt, und wie es sich für einen richtigen Hengst gehört, wälzte er sich prompt im Dreck. Nichtsdestotrotz ist Hildebrandt mächtig stolz auf seinen Zuchthengst. Und entsprechend ist Malte sich seiner Vorrangstellung bewusst und ein richtiger Macho: Sobald Hildebrandt ihn auf die Weide lässt, wird alles begutachtet, herumgetobt und sich in Positur geworfen. Mittlerweile hat der Hobbyzüchter 15 Fjordpferde in seinem Stall, alle von edler, reinblütiger Abstammung. "Man kann die Abstammung bis 1874 in Norwegen zurückverfolgen", so Hildebrandt. Der vierjährige Hengst ist sogar Körungssieger und damit optimal zur Zucht geeignet.

"Angefangen hat alles mit einem Gespann: Meine Frau und ich wollten zwei Pferde für Kutschfahrten", erinnert sich Hildebrandt. Die norwegische Pferderasse kannte er von früher. "Die kleineren, aber robusten Fjordpferde haben die Kaltblüter nach und nach abgelöst, für schwere Arbeiten wurden Maschinen eingesetzt. Ich habe auf einem Fjordpferd sogar reiten gelernt. Und da meine Frau auch begeistert war von den Tieren, wurden es nach und nach immer mehr." Mit Körungssieger Malte ist er in die Zucht eingestiegen. Und das mit Erfolg, schließlich ist Malte einer von nur drei Hengsten in der westfälischen Gruppe der Interessengemeinschaft Fjordpferd. "Es sind ganz besondere Pferde: leistungsbereit und umgänglich, als Freizeitpferd für Reit- und Fahrzwecke gleichermaßen geeignet. Einfach ein robustes, mit natürlichen Instinkten ausgestattetes, trittsicheres, leistungsbereites und ausdauerndes Pferd", schwärmt Hildebrandt. Zur Zeit hat er vier Fohlen, eines davon ist im vergangenen Jahr das höchstprämierte Fohlen in Deutschland gewesen. "Donor will ich dann auch zur Zucht einsetzen", plant Hildebrandt. Die Fjordpferde sind nicht die einzige Liebhaberei des Naturfreundes: Er züchtet "Scottish Blackface", eine Hochlandschafrasse aus Großbritannien. Dazu hat er zwei Bordercollies als Hütehunde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare