Bürgerversammlungen geplant

„Rothaarwind-Wahn“: Bürgerinitiative will über Windkraft informieren

+
Die Bürgerinitiative „Rothaarwind-Wahn“ will die Errichtung weiterer Windkraftanlagen im Grenzbereich verhindern. (Symbolfoto) 

Heinsberg – 15 Einwohner aus Heinsberg und Albaum haben Nägel mit Köpfen gemacht und die Bürgerinitiative „Rothaarwind-Wahn“ gegründet. Zum Sprecher wurde Frank Dubberke aus Heinsberg gewählt.

Dubberke umreißt die Ziele der Initiative: „Wir wollen die Einwohner Heinsbergs und der umliegenden Orte im Sauer- und Siegerland über die Auswirkungen des weiteren Baus von Windkraftwerken auf den Höhen entlang der Kreisgrenzen informieren und aufklären. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Wir sind nicht gegen Windenergie oder erneuerbare Energieformen generell. Wir wehren uns nur gegen den ökonomisch und ökologisch absolut widersinnigen weiteren Ausbau.“

Diese Aufklärung soll unter anderem in Form von Bürgerversammlungen vonstatten gehen. Dubberke: „Wir wollen weder polemisieren, noch die Bevölkerung in pro und contra spalten. Uns geht es um ganzheitliche Information. Die Windindustrielobby lässt geflissentlich alle negativen Punkte – und die überwiegen bei weitem – unter den Tisch fallen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare