Kreisumlage belastet Kirchhundemer Haushalt 2020 mit 9,2 Millionen Euro

Rücklage kann Soll ausgleichen

Der Haushalt der Gemeinde Kirchhundem für 2020 kann aus der Rücklage ausgeglichen werden.

Kirchhundem – Neben dem großen Diskussionsthema „Heinsberger Recess“ standen bei der jüngsten Gemeinderatssitzung weitere Themen auf der Tagesordnung.

Kämmerin Saskia Zschegel stellte das vorläufige Zahlenwerk zum Haushaltsplanentwurf 2020 vor. Sie erwartet im kommenden Jahr sinkende Erträge bei steigenden Aufwendungen, so dass im Ergebnis ein Fehlbetrag von rund 1,7 Millionen Euro im Plan steht. Durch die Ausgleichsrücklage (aktuell 3,8 Millionen Euro) kann dieses Soll aber gedeckt werden. So könne die Gemeinde für das Haushaltsjahr 2020 mit einem fiktiv ausgeglichenen Haushalt planen.

Die Kämmerin nannte die wesentlichen Gründe für ihre defizitäre Kalkulation. Die Gemeinde sei insgesamt stark von Landeszuweisungen und der Konjunktur (also Gewerbesteuereinnahmen, die Red.) abhängig. Aufgrund der aktuell guten Wirtschaftslage werde die Gemeinde zum vierten Mal in Folge keine Schlüsselzuweisungen vom Land bekommen. Sinken werde auch die finanzielle Zuweisung für Flüchtlinge – von 700.000 auf 600.000 Euro.

Auf der anderen Seite steigen die Ausgaben für Personal und Versorgung, die für 2020 mit 5,7 Millionen Euro veranschlagt sind. Zschegel berichtete von einem jahrelangen Sanierungs- und Unterhaltungsstau, der zu einem „stetigen Substanzverlust des gemeindlichen Vermögens“ führe. Kummer bereitet der Gemeinde Kirchhundem die Kreisumlage. „Im Jahr 2020 wird diese erneut einen Rekordwert von über 131 Millionen Euro erreichen“, berichtete Zschegel den Ratsmitgliedern. Das seien nochmal zwölf Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Kirchhundem muss im Jahr 2020 9,2 Millionen Euro an den Kreis abdrücken (ein Plus von 700.000 Euro).

Trotz der negativen Haushaltszahlen wird die Gemeinde investieren. Fahrzeuge und Maschinen für den Bauhof, die digitale Ausstattung der Schulen sowie Baumaßnahmen zählen zu den größten Positionen im Invest-Programm.

Der Bürgerhaushalt wird am 12. November um 17 Uhr im Sitzungszimmer des Rathauses vorgestellt.

Weitere Informationen

zum Haushalt des laufenden Jahres sowie zur Haushaltsplanung 2020 sind auf der Homepage der Gemeinde Kirchhundem zu finden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare