NRW-Stiftungspräsident Eckhard Uhlenberg überbringt den Förderbescheid

Schrabben Hof in Silberg erhält 135.000 Euro für neues Erlebnis- und Lernangebot

Eckhard Uhlenberg übergab Ulrike Wesely den Förderbescheid der NRW-Stiftung. Rechts MdL Jochen Ritter, hinten von links Anita Jung, Horst Waldeck und Meinolf vom „Schrabben-Team“. Auch Emilia freute sich über die Übergabe
+
Eckhard Uhlenberg übergab Ulrike Wesely den Förderbescheid der NRW-Stiftung. Rechts MdL Jochen Ritter, hinten von links Anita Jung, Horst Waldeck und Meinolf vom „Schrabben-Team“. Auch Emilia freute sich über die Übergabe.

Der Schrabben Hof in Silberg wird um eine Attraktion reicher. Um das umfangreiche Angebot des Kulturgutes zu erweitern, soll in einem benachbarten Speichergebäude eine Museums-Freiland-Werkstatt entstehen. Am Freitag erhielt der Verein Musik und Theater (MuT) Sauerland einen dicken Geldsegen in Höhe von 135.000 Euro. Überbringer war der ehemalige NRW-Umweltminister Eckhard Uhlenberg, seit vier Jahren Präsident der NRW-Stiftung.  

Silberg - Voller Freude nahm MuT-Vorstandsmitglied Ulrike Wesely den Förderbescheid entgegen. „Dafür haben wir zwei Jahre gekämpft“, so ihre erleichterten Worte bei der Übergabe. Somit steht dem Kauf des Gebäudes samt Grundstück nichts mehr im Weg. Die Stiftung hat dem Schrabben Hof seit 2003 bereits 322.822 Euro zukommen lassen. „Wir fördern nur Superprojekte innerhalb von NRW und das hier in Silberg zählt dazu. Hier wird gute Arbeit geleistet. Lobenswert auch das große Ehrenamt und dass an Menschen mit Handicap gedacht wird, so wie es in unserer Satzung steht. Diese Kriterien sind entscheidend“, betonte Stiftungspräsident Uhlenberg.

Bei dem Speichergebäude handelt es sich um einen sogenannten „Backes“, ein Backhaus, das im 17. Jahrhundert ursprünglich zum Hof Schrabben gehörte und zum ältesten noch bestehenden Gebäude auf dem Hof zählt. Der Zugang zum Gebäude wird barrierefrei sein. Als Teil der „Museums-Freiland-Werkstatt“ soll hier zukünftig wieder traditionelles Backhandwerk vermittelt werden. Zudem wird im 600 Quadratmeter großen Außenbereich, der sich aktuell noch in einem verwilderten Zustand befindet, ein naturpädagogischer Garten angelegt.

Die Anfang 2021 gegründete Arbeitsgemeinschaft (AG) „Backesgarten“ steht unter der Leitung von Anita Jung, diplomierte Agrarwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Ökologie und Umweltschutz. Sie wird die Feinplanung und die Bauüberwachung übernehmen. Die AG hat bereits ein fertiges Konzept für einen naturpädagogischen Garten als Lern- und Erlebnisort für regionale Geschichte, Handwerk, Kultur und Natur entworfen. Upcycling und nachhaltige Verwertung ist ebenfalls ein Schwerpunkt .„Nicht alles gleich wegschmeißen. Was kann ich noch nutzen“, so Anita Jung bei der Vorstellung des Konzepts „Backes Garten“, das unter dem Motto „Keine Zukunft ohne Vergangenheit“ steht. Im August sollen die Arbeiten beginnen. Für die Pflege werden noch „Gartenpaten“ gesucht.

„Mit der Museums-Freiland-Werkstatt wird das vielfältige Angebot am Schrabben Hof erweitert und bereichert. Altes Handwerk und die Lebensweise vergangener Generationen werden so praktisch vermittelt und aufrechterhalten“, umschreibt Eckhard Uhlenberg die zukünftige Attraktion im Kulturgut Schrabben Hof in Silberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare