1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Kirchhundem

Schützenblut in den Adern

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Großen Beifall erhielten auch die Jubelkönigs-Paare bei der Ehrung am Sonntagnachmittag. Foto: Dieter Dörrenbach
Großen Beifall erhielten auch die Jubelkönigs-Paare bei der Ehrung am Sonntagnachmittag. Foto: Dieter Dörrenbach

Die neuen Könige des Schützenvereins Kohlhagen müssen wohl „Schützenblut“ in ihren Adern haben. Sowohl bei Guido Japes als auch bei Johannes Bertram liegt diese Vermutung nahe. Beim Vogelschießen der „Brachtser“-Schützen am Sonntagmittag bei herrlichem Sonnenschein wurde zuerst der Nachfolger von Frank Arnoldi ermittelt.

In einem spannenden Zweikampf mit Kevin Arndt konnte sich mit dem 187. Schuss und nach 64 Minuten Guido Japes durchsetzen und wurde von seinen Schützenbrüdern freudestrahlend gefeiert.

Der neue Regent ist Kassierer des Schützenvereins Kohlhagen, sein Bruder Dirk frisch gekürter Kaiser des Benolper Schützenvereins und auch dort als Kassierer tätig. Zur Mitregentin erkor sich der 44-jährige Bilanz-Buchhalter, der es gleich bei seinem ersten „Königs-Versuch“ schaffte, seine Frau Manuela. Mit dem neuen Königspaar freuen sich ihre Kinder Katharina (10) und Elena (12).

Guido Japes, der Taekwondo betreibt und dem Kegelclub „Spaß nach acht“ angehört, ist auch ein begeisterter Karnevalist.

Die Preise sicherten sich Alfred Bierhoff (Apfel), Frank Arnoldi (Krone) und Tobias Hermes (Zepter). Auch bei den Jungschützen kam es zu einem Zweikampf zwischen Tobias Hille und Johannes Bertram. Letzterer hatte nach 30 Minuten mit dem 84. Schuss das Glück auf seiner Seite. Auch in der Bertram-Familie, die auf der Ahe wohnt, ist das „Schützenfest-Gen“ unverkennbar. Johannes Vater Ludger war 2007 König des „Varster Schützenclubs“ und 2010 sogar Kaiser. Vor zwei Jahren war Christian der Jungschützenkönig der „Brachtser“ Schützen. Mit dem 20-jährigen Straßenbauer Johannes Bertram regiert  Freundin Natali Kappi aus Burbach.

Das Schwimmen und die Prinzengarde Silberg zählen zu den Hobbys des neuen Jungschützen-Regenten, der bei seinem zweiten Versuch erfolgreich war. Auch den Apfel und das Zepter sicherte sich der neue Jungschützenkönig. Hendrik Gehle traf die Krone.

Das Vogelschießen fand wegen des samstäglichen Sturmtiefs „Zeljko“ einen Tag später statt. Für diese Entscheidung erhielt der Schützenverein-Vorstand großes Lob.

Neben dem Vogelschießen bildete der große Festzug am Sonntag mit annähernd 50 Hoftisch-Paaren und der Teilnahme einer Abordnung des befreundeten Kirchhundemer Schützenvereins sowie die Ehrung der Jubelkönigspaare weitere Höhepunkte eines glanz- und stimmungsvollen Hochfestes.

Auch interessant

Kommentare