Spitzenfußball für den guten Zweck

SG trifft in Heinsberg auf SF Siegen

Der Regionalligameister kommt nach Heinsberg: Die Frauenmannschaft von SF Siegen
trifft am Freitag, 30. Juli, um 19 Uhr in einem Benefizspiel auf die Gastgeberinnen der
SG Albaum/Heinsberg.
+
Der Regionalligameister kommt nach Heinsberg: Die Frauenmannschaft von SF Siegen trifft am Freitag, 30. Juli, um 19 Uhr in einem Benefizspiel auf die Gastgeberinnen der SG Albaum/Heinsberg

Werbung für Frauenfußball auf hohem Niveau, verbunden mit Hilfe für den Verein „Kompetenz gegen Brustkrebs“. Zu haben am Freitag, 30. Juli, um 19 Uhr auf dem Sportplatz in Heinsberg.

Heinsberg/Albaum - Dort trifft die gastgebende SG Albaum/Heinsberg auf die Sportfreunde Siegen. Die „Sportfreundinnen“, wie sie auch gern genannt werden, sind frischgebackener Meister der Regionalliga West und nur knapp am Aufstieg in die 2. Bundesliga gescheitert.

Neben dem SC Drolshagen ist das SG-Team die ranghöchste Vertretung des Frauenfußballs im Kreis Olpe: Das Team von Neu-Trainerin Steffi Bachmann – ehemalige Bundesligaspielerin mit SF Siegen – spielt wie der SCD in der Landesliga und peilt einen Platz „unter den ersten Vier“ (Bachmann) an.

Abschied für Erfolgstrainer Martin Arndt

Das Benefizspiel am kommenden Freitag haben schon im vergangenen Herbst Martin Arndt und dessen Siegener Trainerkollege Andreas Edelmann „eingestielt“, es sollte eigentlich zum Start in die aktuelle Rückrunde ausgetragen werden. Aus bekannten Gründen kam es anders, und nun wird das Spiel auch zum Abschied für Martin Arndt. Nach fünf sehr erfolgreichen Jahren mit der SG und dem Durchmarsch von der Kreis- in die Landesliga hat der gebürtige Brachthauser im Juni aufgehört.

Beide Frauenteams verbindet nicht nur die Liebe zum runden Leder, sondern auch der Gedanke, anderen Menschen zu helfen. SF Siegen hat die „Tor-Aktie“ erfunden: Je 50 Prozent aus dieser Aktion fließen in die Mannschaftskasse und kommen dem Kinderhospiz Balthasar in Olpe zugute. Die SG-Spielerinnen haben diese gute Idee übernommen und spenden 50 Prozent der „Dividende“ an den Verein „Kompetenz gegen Brustkrebs“, ebenfalls mit Sitz in Olpe. SG-Sprecherin Nicole Hoffmann: „Wir stellen am Spielabend nochmal die Sammelbüchse auf. Und die ,Tor-Aktie‘ gibt es auch in der kommenden Saison, mit ,Kompetenz gegen Brustkrebs‘ als Adressat.“

Hin- und Rückspiel vereinbart

Zwischen den Vereinen gibt es eine enge Freundschaft. SFS-Teammanager Michael Schneider hatte eine Idee, die spontan umgesetzt wird. Schneider im Gespräch mit dem SauerlandKurier: „Es ist klasse, dass die SG diese Idee aufgegriffen hat. Mit Co-Trainerin Madeline Habbel habe ich vereinbart, dass es Hin- und Rückspiel geben wird. Die Spendeneinnahmen in Heinsberg kommen ausschließlich dem Kompetenz-Verein zugute. Wir wollen erreichen, dass so viele Spenden wie möglich erzielt werden und maximale Aufmerksamkeit für die SG-Aktion erreicht wird.“
Das Rückspiel mit Einnahmen für das Kinderhospiz soll im Frühjahr stattfinden.

Schneider verspricht die „volle Kapelle“ für das Spiel am Freitag: „Wir kommen mit dem vollen Kader!“

Dank für Engagement beider Teams

Angela Jäger, Koordinatorin des Vereins „Kompetenz gegen Brustkrebs“, zum Spiel: „Wir sind den Damen des SG Albaum/Heinsberg sehr dankbar für ihre großartige Unterstützung. Unser Verein Kompetenz gegen Brustkrebs finanziert sich neben den Mitgliedsbeiträgen durch Spenden und Erlöse aus Benefizveranstaltungen. Viele dieser Einnahmen sind in der Corona-Krise weggebrochen. Zum Spiel: Wir werden dabei sein und in unserem Verein und Umfeld dazu einladen. Gewonnen haben schon jetzt alle Beteiligten. Im Namen der Frauen, die wir nach ihrer schockierenden Diagnose ,Brustkrebs‘ stärken und ermutigen dürfen, danken wir allen Beteiligten ganz herzlich für diese Unterstützung.“

Lea Schlechtriemen, Kinderhospiz Balthasar: „Für das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar ist die dauerhafte Spendenaktion der Frauenfußballmannschaft ,SF Siegen‘ eine große Bereicherung. Eine Daueraktion wie die ,Tor-Aktie‘ ist für uns besonders wertvoll, da das längerfristig hilft die Idee und die Arbeit des Kinder- und Jugendhospiz Balthasar an die Öffentlichkeit weiterzutragen und die Gesellschaft nicht nur auf unser Haus aufmerksam zu machen, sondern auch hinsichtlich des Themas ,Kinderhospiz‘ zu sensibilisieren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare