1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Kirchhundem

Mit sicherer Hand

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Stolz tragen die Marmecker ihre Uniform und marschieren durch ihren fahnengeschmückten Ort. Foto: Dieter Dörrenbach
Stolz tragen die Marmecker ihre Uniform und marschieren durch ihren fahnengeschmückten Ort. Foto: Dieter Dörrenbach

Ein Fest voller Freude, Stimmung und Begeisterung feierten die Marmecker Schützen am vergangenen Wochenende. Drei Tage lang stand der kleine Ort im großen Schützenfestfieber.

Jung und alt war auf den Beinen, um das Hochfest gemeinsam zu feiern, das am Freitagabend mit dem Vogelschießen begann.

Hier zeigte sich in der ersten Runde die Treffsicherheit der Marmecker Schützen. Nach den neuen Richtlinien dürfen Schützenvögel nicht mehr geleimt werden und somit ist oftmals ein schnelles Ende vorprogrammiert. So war es wieder einmal der treffsichere Thomas Lücking, der den hölzernen Aar mit dem 56. Schuss von der Stange holte, und das bereits zum zweiten Mal.

1991 war der ehemalige Schützenchef bereits König gewesen. Da jedoch in der ersten Schiessrunde bei den Marmecker Schützen der König nicht ermittelt werden darf, wurde anschließend auf ein "Ersatzteil" geschossen. Hier hatte am Ende Friedrich Reichling mit dem 160. Schuss die Nase vorn.

Zusammen mit Ehefrau Ursula wird der neue Regent für ein Jahr das Marmecker Schützenvolk regieren. Im samstäglichen Festzug präsentierte sich das neue strahlende Königspaar mit einem farbenprächtigen Hoftisch mit 35 Paaren. Den krönenden Abschluss bildete am Sonntag ein zünftiger Frühschoppen, der für viele zu einem Dämmerschoppen wurde.

"Wir hatten wieder ein tolles Schützenfest mit einer super Stimmung und Geselligkeit, einer großen Beteiligung und wieder einem wunderbaren Königspaar", zieht Vorsitzender Rüdiger Henrichs eine erfreuliche Bilanz eines Schützenfestes, das auch im zweiten Jahr nach der Festablauf-Änderung sich bestens bewährt hat.

Auch interessant

Kommentare