Jahrzehntelange Tradition des Weihnachtsbaumsammelns aufrecht erhalten

Tambourcorps Kirchhundem spendet Kindergarten und Grundschule je 650 Euro

Hans-Günter Berg (l.), Katharina Schulte und Peter Funke (r.) vom Tambourcorps Kirchhundem übergaben das Geld an (v.l.) Sonja Poggel (Vorsitzende des Fördervereins Kindergarten), Maren Luke (Kindergartenleiterin) und Tatjana Vente (Vorsitzende Grundschul-Förderverein).

Kirchhundem. Auch in diesem Jahr hält das Tambourcorps Kirchhundem die jahrzehntelange Tradition der Tannenbaumaktion aufrecht. Und spendete das Geld an Einrichtungen im Ort.

So wurden, wie gewohnt, die ausrangierten Weihnachtsbäume gegen eine beliebig hohe Spende eingesammelt und für ihren zweiten Verwendungszweck, dem Osterfeuer an der Kreuzbergkapelle, zwischengelagert. 

Trotz hartnäckigem Dauerregens sammelten die fleißigen Helfer die Bäume bei der teilweise langjährigen „Stammkundschaft“ in Kirchhundem, Flape und Herrntrop ein und am Ende des Tages konnte ein Betrag von 1300,60 Euro verbucht werden, der wie immer zu 100 Prozent einem guten Zweck zugeführt wird. 

In seiner Jahreshauptversammlung hatte das Tambourcorps beschlossen, das gesammelte Geld direkt vor Ort einer sinnvollen Verwendung zukommen zu lassen und so konnte bei der Geldübergabe jeweils ein symbolischer Scheck in Höhe von 650,30 Euro an die Leitung und Fördervereine des Kindergartens St. Peter und Paul und der Grundschule St. Christophorus überreicht werden. 

Maren Luke, Sonja Poggel und Tatjana Vente freuten sich sehr und berichteten, dass sich auch bereits passende Verwendungszwecke gefunden haben. So wird in der Grundschule ein Schulausflug mitfinanziert und im Kindergarten wird die Anschaffung von Bewegungsspielzeug mit dem gesammelten Geld unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare