"Das Thema passt zur Gemeinde Kirchhundem"

Künstler Gautam schafft Skulptur „Begegnung“ vor dem Rathaus

+
Gautam arbeitet in der Öffentlichkeit an der Skulptur „Begegnung“. Am 22. September wird sie offiziell an die Gemeinde Kirchhundem übergeben. 

Kirchhundem. „Begegnung“ heißt die Skulptur, die zurzeit „live“ vor dem Rathaus in Kirchhundem entsteht. Anlass der Arbeit des Berleburger Bildhauers Gautam ist das 50-jährige Bestehen der Gemeinde Kirchhundem.

„Das Thema passt zur Gemeinde“, sagt Gautam. „Viele Passanten bleiben stehen, fragen, was es wird – wir kommen ins Gespräch, Kunst ist Anlass für Kommunikation.“ Die Plastik ist eine Sparkasse-ALK-Stiftung. 

Gautam nutzt Sandstein („Weiß Travertin“) aus Bad Langensalza in Thüringen. „Die helle, von Weiß in Gelb changierende Farbe passt perfekt zur Fassade des Rathauses“, nennt Gautam den Grund für seine Steinwahl. „Erst gab es Überlegungen, in Bronze zu arbeiten, aber mit Stein lässt sich besser ,spielen‘, kann ich Spontanes eher einbringen.“ 

Die Skulptur zeigt in „figürlichem Realismus, also auch abstrahierend“, eine Frau und einen Mann, die sich im Gespräch in einem s-förmig geschwungenen Sessel gegenübersitzen – getrennt und doch vereint. 

Offiziell vorgestellt wird die Skulptur am Sonntag, 22. September, beim „Tag der Vereine“ zum 50-Jährigen der Gemeinde Kirchhundem.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare