Gemeindesportverband Kirchhundem zeichnet erfolgreiche Sportler aus

Thiedemann hängt drei Jahre dran

Das sind die erfolgreichen Sportler der Gemeinde Kirchhundem des vergangenen Jahres, die von Bürgermeister Andreas Reinery (links), Reinhard Thiedemann und Manfred Strupperich, Vorsitzender des Ausschusses für Schule, Sport, Kultur und Soziales, am Donnerstag im Gasthof Henrichs in Kirchhundem geehrt wurden. Foto: Dieter Dörrenbach

Reinhard „Max“ Thiedemann bleibt Vorsitzender des Gemeindesportverbandes (GSV) Kirchhundem. Seit der Gründung am 11. Januar 1985 gehört der 65-jährige dem Verband als Vorsitzender an.

Diesen Posten wollte er eigentlich am Donnerstagabend zur Verfügung stellen. Doch ein Nachfolger fand sich nicht, sodass Reinhard Thiedemann nun noch einmal drei Jahre dran hängt, „denn dafür ist mir der Sport zu wichtig, um jetzt alles hinzuschmeißen“.

Die 34 anwesenden Delegierten der Sportvereine dankten dem gebürtigen Würdinghausener, der in Meggen wohnt, mit großem Beifall. Dagegen bleibt das Amt des Schriftführers vakant, da sich kein Nachfolger für Konrad Schlechtinger fand, der nach 20 (!) Jahren zurücktrat. Als Beisitzer fungieren weiter Ludger Heimes und Christian Kramer. Für Thomas Beckmann, der sich nicht wieder zur Wahl stellte, wurde mit Vanessa Rameil von der DLRG Oberhundem das erste weibliche Vorstandsmitglied in den Gemeindesportverband gewählt.

Neben den Wahlen standen die Ehrungen der erfolgreichsten Sportler der Gemeinde Kirchhundem des vergangenen Jahres im Mittelpunkt. Bei den Einzelsportlern wurden Alina Gierse und Carlotta Selbach von der LG Südsauerland, Eva-Maria Nies von der LG Kindelsberg und Michael Schledorn von der LG Südsauerland für ihre leichtathletischen Erfolge ausgezeichnet.

Inline-Alpin-Weltcup 2014 das Highlight

Melina Schöttes vom Ski- Club Oberhundem war bereits nach der abgelaufenen Wintersaison im Rathaus geehrt worden. Karl-Gerhard „Hennes“ Reichling, frisch gebackener Westfalenmeister der Ü60 im Fußball, hatte auf seine Ehrung verzichtet, weil „ich als Mannschaftssportler nicht als einzelner geehrt werden möchte“.

Bei den Mannschaften wurden die weibliche U16(Leichtathletik) und die weibliche Fußball-B-Jugend des SV Rahrbachtal, die mit Lütringhausen, Oberveischede und Kleusheim eine Spielgemeinschaft bildet, für ihre sportlichen Leistungen geehrt. Bürgermeister Andreas Reinéry dankte allen, die Sport in den Vereinen treiben – neben der Tätigkeit in der Feuerwehr eine wichtige Angelegenheit, so der Bürgermeister.

Über die vielfältige Arbeit und die umfangreichen Angebote des Kreissportbundes Olpe informierte Wiebke Schandelle, Stefan Ochsenfeld vom SV Rahrbachtal bat die Vereine bezüglich der Sportförderung um aktualisierte Bestandslisten. Über rege Aktivitäten mit Houplines berichtete Reinhard Thiedemann. Im Jahr des 25-jährigen Bestehens sei diese Partnerschaft noch intensiviert worden. Als besonderes Highlight nannte er den Inline-Alpin-Weltcup, den der Ski-Club Oberhundem im September organisiert hatte.

Auch für 2015 seien einige Begegnungen geplant. (Von Dieter Dörrenbach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare