"Tradition muss wieder aufleben"

Oberhundems MGV-Vorsitzender Karl-Josef Pütz (v.lks.) mit den Jubilaren Edmund Ludwig, Theo Steinacker und Horst Deckert, die auf insgesamt 150 Jahre aktives Singen zurückblicken können. Foto: Dieter Dörrenbach

Der MGV Oberhundem ehrte während seiner Jahreshauptversammlung drei Sänger für insgesamt 150-jährige Treue.

Vorsitzender Karl-Josef Pütz konnte Theo Steinacker für 60 Jahre aktives Singen, Edmund Ludwig für eine 50-jährige Treue und Horst Deckert für 40 Jahre Sängertreue ehren und überreichte ein Präsent. Bei den Wahlen wurden MGV-Chef Karl-Josef Pütz, Kassierer Heinz Hochstein, der schon seit 32 Jahren Vorstandsarbeit verrichtet, und Notenwart Sebastian Beckmann einstimmig wiedergewählt. Das Amt des stellvertretenden Notenwartes übernimmt Gerhard Sasse. Ein Präsent erhielten auch Werner Hesse und Gerhard Sasse, die keine der 45 Proben versäumten, sowie Gustav Beckmann und Sebastian Beckmann, die nur einmal fehlten. Im vergangenen Jahr hatten die 32 Sänger 31 öffentliche Auftritte.

In diesem Jahr steht der Besuch des Schlachtfestes am 22. März in Maumke, das 100-jährige Bestehen des Gemischten Chores Rahrbach am 19. September und die Teilnahme an einem Volkslieder-Wettbewerb in Olsberg am 26. September auf dem Programm. Beschlossen wurde, dass die Sänger mit dem Würste- oder Neujahrssingen wieder eine alte Tradition aufleben lassen wollen.

Karl-Josef Pütz appellierte an die Sänger für eine bessere Teilnahme an den "Ständchensingen".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare