Über 900 Liter "Lebenssaft"

Das sind die Jubiläums-Blutspender der Gemeinde Kirchhundem des vergangenen Jahres. Foto: Dieter Dörrenbach

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde ehrte der Ortsverein des DRK Kirchhundem am Freitagabend im Hotel Kinner wieder die Blutspender, die im vergangenen Jahr auf eine Jubiläumsspende zurück blicken konnten.

In seiner Begrüßung dankte Vorsitzender Gerhard Stamm den Jubilaren für ihre kontinuierlichen Blutspenden, die tagtäglich Leben retten. Auch den ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern der Blutspende, ohne deren Engagement dieser wichtige Dienst nicht möglich wäre, galt sein Dank. Die Blutbank-West in Hagen benötigt täglich 4.500 Liter Blut. Der Vorlauf beträgt nur einen Tag.

Die Jubiläumsspender haben zusammen 900 Liter ihres Blutes zur Verfügung gestellt. In der Gemeinde Kirchhundem wurden 2011 von 1.896 Spendern knapp 950 Liter des so wichtigen "Lebenssaftes" gespendet.

Das sind 70 Spender weniger als im Jahr 2010. Den größten Beifall erhielt Franz-Josef Müller aus Albaum, der für 125 Mal Blutspenden ausgezeichnet wurde. Alle 27 Jubilare erhielten eine Ehrennadel, Urkunde, ein Präsent und zwei Eintrittskarten zum Benefizkonzert am 10. März in Oberhundem.

Folgende Spender wurden geehrt: Für eine 50-malige Spende: Elke Allgayer, Gabriele Eickhoff, Manuela Schmelter, Andreas Berens, Erwein Braun, Manfred Fisahn, Mario Fuhlen, Gerhard Hennecke, Walter Hennecke, Heinz-Günter Hörig, Martin Leipelt, Ansgar Nies und Winfried Tröster. Stolze 75 Mal "Anzapfen" ließen sich Ingrid Schulte, Günter Arndt, Uwe Balzer, Wilhelm Balzer, Jürgen Beckmann, Manfred Behle, Rolf Jürgens, Christoph Mennekes, Siegbert Schöttes, Ansgar Trinn und Michael-Ben Schneider. Auf eine 100-malige Teilnahme bringen es Günter Hoffmann und Alfred Rump.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare