Promillewert im Bereich der „relativen Fahruntüchtigkeit“

Unter Alkoholeinfluss gegen eine Mauer: Fahrerin gibt an, „kurzfristig bewusstlos“ geworden zu sein

+
Symbolfoto

Heinsberg. Einen Promillewert im Bereich der „relativen Fahruntüchtigkeit“ hatte eine Frau, die am Montag gegen 15.30 Uhr in Heinsberg gegen eine Mauer gefahren ist. Sie selbst gab an, „kurzfristig bewusstlos“ geworden zu sein.

Nach Mitteilung der Polizei befuhr die 32-Jährige gegen 15.30 Uhr mit ihrem Pkw die Bergstraße: „ Dabei kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Mauer. Die Fahrerin wurde durch den Aufprall leicht verletzt.“

Nach einer ersten Befragung gab sie an „kurzfristig bewusstlos“ geworden zu sein. Im weiteren Verlauf der Unfallaufnahme stellten die Beamten in der Atemluft deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholvortest bestätigte den Verdacht mit einem Wert im Bereich der „relativen Fahruntüchtigkeit.“

Ein Rettungsteam brachte die 32-Jährige in ein Krankenhaus, wo ihr auch eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt wurde. Die Beamten schrieben eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss.

Der nicht mehr fahrbereite Pkw verblieb zunächst abgesichert am Unfallort, es entstand ein Gesamtschaden von etwa 7500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare