Gemeinde will Horst-Limper-Haus verkaufen

Wohnanlage in Benolpe?

Bürgermeister Andreas Reihnéry (l.) und Kämmerer Tobias Middelhoff vor dem „Horst-Limper-Haus“.

Kirchhundem/Benolpe. Die Weichen für einen Verkauf der ehemaligen Jugendbildungsstätte des Kreises Olpe, dem „Horst-Limper-Haus“ in Benolpe, sind gestellt.

Die Weichen für einen Verkauf der ehemaligen Jugendbildungsstätte des Kreises Olpe, dem „Horst-Limper-Haus“ in Benolpe, sind gestellt.

Kirchhundem ist wieder Eigentümer der vom Kreis Olpe an die Gemeinde zurück übertragenen Immobilie, die jetzt mit dazugehörigem großem Grundstück zum Kauf angeboten werden soll.

Das zweigeschossige Gebäude wurde bis 1977 als Grundschule für die Kinder von Benolpe genutzt. 1977 wurde es zur Jugendbildungsstätte umgebaut,  der Kreis Olpe stellte den Betrieb jedoch im vergangenen Jahr ein.

Eine weitergehende Nutzung der Räumlichkeiten als Jugendeinrichtung ist seitens der Gemeinde Kirchhundem nicht vorgesehen, sodass nun der Verkauf der Immobilie beabsichtigt wird. Die Veräußerung von gemeindlichem Vermögen ist Teil der Strategie zur Konsolidierung des Haushalts der Gemeinde. So sollen Einnahmen generiert werden, vor allem aber sollen Unterhaltungskosten nicht weiter entstehen.

Bürgermeister und Kämmerer richten den Blick auf eine weitere Option und einen Appell der Mitwirkung an die Kirchhundemer Bürgerschaft:

Im Rahmen der Bewerbung des „4+ Quartett mit Weitblick“ als LEADER-Region, wäre auch eine alternative Nutzung der Räumlichkeiten denkbar, zum Beispiel als caritative Einrichtung für betreutes Wohnen, denn ein Themenschwerpunkt der LEADER-Region „4+ Quartett mit Weitblick“ sind die Bereiche Ehrenamt, Soziales und Bildung, was eine Nutzung der Räumlichkeiten für diese Zwecke in Erwägung kommen lässt.

Versammlungen zur LEADER-Bewerbung

Der Startschuss für die LEADER-Bewerbung fiel Anfang September, nun geht das Projekt in die nächste Phase. In den kommenden Wochen finden Bürgerversammlungen statt, wo Bürger, Institutionen, Vereine und Firmen der Region die Möglichkeit haben, Vorschläge und Ideen für eine zukunftsfähige Gemeindeentwicklung vorzubringen, ihr Engagement einzubringen, sich damit aktiv am Prozess der Förderung der Region beteiligen zu können. „Es wäre klasse, wenn da aus dem Nebel der Ungewissheit auch für das Horst-Limper-Haus eine vielleicht unerwartete oder gar visionäre Initiative erwachse, der Umbau des Hauses Boerger an der B 55 in Grevenbrück-Förde in eine Seniorenwohnanlage ist ein schönes Muster dafür“, so die Verantwortlichen.

Weitere Informationen zur LEADER-Bewerberregion: www.4plus.framework42.de/

Termine der Versammlungen

23. Oktober, 19 Uhr, Landgasthof Schwermer, Heinsberg

8. November, Netphen (Ort und Zeit werden noch bekanntgegeben)

20. November, 19 Uhr, Gasthof Höfer, Welschen Ennest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare