Pallottinerpater Jürgen Heite leitet Prozession

Zwei Pfarrgemeinden sind gemeinsam im Rahrbachtal „unterwegs“

Der Musikverein Rahrbach begleitet trotz zahlreicher Verpflichtungen die Fronleichnamsprozession im Rahrbachtal. Fotos: Pfarrgemeinderäte

Rahrbachtal – Der aus Welschen Ennest stammende Pallottinerpater Jürgen Heite leitet erneut die gemeinsame Fronleichnamsprozession der Pfarrgemeinden St. Johannes Baptist Welchen Ennest und St. Dionysius Rahrbach/Kruberg am Donnerstag, 20. Juni.

Der Fronleichnamstag beginnt mit einer Messe um 8.30 Uhr in Kruberg. Von dort aus machen sich die Katholiken aus den beiden Gemeinden gemeinsam auf den Weg über Rahrbach nach Welschen Ennest. Mit der Prozession, die an vier festlich geschmückten Stationen in Kruberg, Rahrbach und Welschen Ennest, Halt macht, wird nach katholischem Glauben Christus in der geweihten Hostie durch die Orte getragen. Dieses Anliegen wird unterstrichen durch die vier Stationen, an denen nach alter Tradition in alle vier Himmelsrichtungen der Segen gespendet wird. 

Auch die Sehnsucht nach Frieden ist ein Thema der geschmückten Altäre bei der Fronleichnamsprozession

Nach der Messe führt die Prozession, begleitet vom Musikverein Rahrbach, zur Pfarrkirche Rahrbach. Dort steht die 2. Station, gestaltet von den Anwohnern. Weiter geht es dann zur 3. Station durch den Buckeberg nach Welschen Ennest, wo die Katholische Landjugend-Bewegung (KLJB) die Station „Am Heid“ vorbereitet. 

Der weitere Weg führt dann zur Grundschule Welschen Ennest, mit der von den Kommunionkindern gestalteten 4. und letzten Station. Den Abschluss findet die Prozession dann in der Pfarrkirche Welschen Ennest. 

Im Anschluss laden die Pfarrgemeinderäte zu einem „Prozessionsfest“ mit Imbiss, kalten Getränken, Kaffee und Kuchen ein. Für den gesamten Prozessionsweg steht ein Fahrzeug bereit, das an allen Stationen Fahrgäste aufnehmen kann. 

Die Pfarrgemeinderäte bitten die Anwohner um das Schmücken des Weges mit Prozessionsfahnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare